Tegernseerstimme
Newsletter Tegernseer Stimme Anmeldung

Temperatur Tegernsee 17,4°C

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Tod von Karl Rauh: Bachmair am See Inhaber verstorben

Das Ende einer Ära

Von Robin Schenkewitz

Das Tegernseer Tal verliert einen seiner großen Hoteliers: Karl Rauh ist am vergangenen Sonntag im Alter von 85 Jahren verstorben. Der Inhaber des Bachmair am See hat das Hotel jahrzehntelang geführt. Damit endet eine Ära.

Das Hotel Bachmaier zählte einst als erstes Haus am Platz.
Karl Rauh, der Inhaber des Hotel Bachmair am See, ist am Sonntag verstorben.

Am vergangenen Sonntag verstarb einer der großen Hoteliers am Tegernsee: Karl Rauh, Inhaber des Bachmair am See, ist im Alter von 85 Jahren verstorben. Er hinterlässt seine Frau Karin Rauh-Bachmair sowie seine drei Kinder Michael, Sabine und Maximiliane.

Legendäre Zeiten im “Nightclub”

Seit 1967 hatte Rauh zusammen mit seiner Frau das Bachmair am See geführt und damit die Hotellandschaft im Tal mitgeprägt. Zu dem Hotelkomplex gehören insgesamt neun Häuser entlang der Seestraße, die sich auf einem einzigen Grundstück bis hinter zur Kißlingerstraße verteilen. Insgesamt hat das Hotel 520 Betten. Zudem gibt es noch eine Dependance in Enterrottach nahe dem Birkenmoos, das Bachmair Alpina.

Besonders in den 80er und 90er Jahren war das Bachmair am See Treffpunkt für zahlreiche Prominente. Von Tina Turner über Udo Jürgens bis hin zu Harald Juhnke: Alle kamen der Einladung von Rauh nach und besuchten das Bachmair am See. Die Partys im Bachmair Nightclub galten damals als legendär und dauerten oft bis in die frühen Morgenstunden.

Ende einer Ära

Doch die Glanzzeiten des Bachmair am See liegen nun schon ein paar Jahre zurück. Mittlerweile haben andere Häuser wie die Egerner-Höfe oder die Überfahrt dem einstigen Vorzeigehotel Rottach-Egerns den Rang abgelaufen.

Rauh selbst führte die Geschicke des Hotels zuletzt von zu Hause aus, da er nach einem Sturz ans Bett gefesselt war. Vor zwei Tagen verstarb Rauh dann im Krankenhaus im Kreise seiner Familie. Am Freitag wird er in Rottach-Egern beigesetzt.

In Zukunft werden nun wohl Rauhs Ehefrau Karin und seine Kinder eine stärkere Rolle im Hotel einnehmen. Zwar gab es immer wieder Interessenten, ein Verkauf stand laut Rauh selbst aber nie zur Debatte, wie er im April 2014 gegenüber der Tegernseer Stimme betonte. Er und seine Familie würden das Hotel noch so lange betreiben, wie sie Lust daran hätten. Eins ist mit dem Tod Rauhs aber jedenfalls sicher: Es ist das Ende einer Ära in der Hotelerie am Tegernsee.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme