Lidl Erweiterung in Tegernsee

„Das mache ich nicht mit“

Von Robin Schenkewitz

Am vergangenen Dienstag musste sich die Stadt Tegernsee eigentlich mit einer Kleinigkeit befassen: Der Lidl möchte ein Lager verkleinern und so mehr Verkaufsfläche generieren. Doch in Anbetracht der Schließung der Bäckerei Eberwein gegenüber wollte ein Stadtrat nicht mitziehen. „Das mache ich nicht mehr mit.“

Die Erweiterung des LIDL steht in der Kritik.
Die Erweiterung des LIDL steht in der Kritik.

Bereits im Oktober hatte sich die Stadt mit dem Thema beschäftigt. Damals ging es um die Änderung des Bebauungsplans. Nun lag der fertige Bauantrag vor. Normalerweise ist eine solche Genehmigung eine rein Formalie: Es wird weder etwas angebaut noch vergrößert. Lediglich innerhalb des Marktes soll ein Lager verkleinert werden, damit mehr Verkaufsfläche zur Verfügung steht.

Doch Peter Hollerauer kann diese Expansion nicht gutheißen. Mehr Verkaufsfläche würde auch mehr Waren bedeuten – und die würden irgendwo anders in der Stadt abgehen. „Das mache ich nicht mit“, stellte der Stadtrat klar. Er wisse nicht, inwieweit die Schließung der Bäckerei Eberwein gegenüber mit dem LIDL in Verbindung stehe, aber diese Entwicklung sei nicht in seinem Sinne.

Bettina Koch aus dem Bauamt gab allerdings zu Bedenken, dass mit dem Verlust des Netto auch Kapazitäten in Tegernseer verloren gegangen seien. Der übrige Stadtrat hatte wegen der Erweiterung jedoch größtenteils keine Bedenken. Mehrheitlich wurde der Bauantrag befürwortet.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme