Ski-Verband Oberland siegt beim Team-Wettbewerb am Sonnenbichl
Der Start ist geglückt

von Robin Schenkewitz

Die Skirennläufer aus dem Oberland haben bei den Deutschen Alpinen Ski-Meisterschaften am Sonnenbichl den Titel im Teamwettbewerb gewonnen. Im Duell um Platz eins setzten sich Viktoria Rebensburg, Marlene Schmotz, Anton Tremmel und Lukas Wasmeier am Freitagabend in einem spektakulären Parallelslalom gegen das Werdenfelser Team um Fritz Dopfer durch. Das Ergebnis fiel äußerst knapp aus.

Rund 500 Zuschauer waren bei sehr guten Pistenbedingungen an den Hang nach Bad Wiessee gekommen, um sich die Startveranstaltung der Deutschen Meisterschaften bei Flutlichtatmosphäre anzuschauen. 16 Mannschaften standen am Startblock, 20 Sekunden brauchen die schnellsten unter den Fahrern, um die kurze Strecke zu bewältigen.

Startblock, ein paar Tore, Ziel

Bei den erwartet knappen Abständen ging es vor allem darum, beim Start eine gute Figur zu machen und so schnell wie möglich aus dem Block zu kommen. Am besten gelang das den Teams aus dem Oberland und Werdenfels. In einem packenden Finale musste beim Stand von 2:2 die Zeit der jeweils besten Dame und des jeweils besten Herren entscheiden. Hier hatte die Mannschaft um Vicky Rebensburg in der Endabrechnung die Nase um 91 Hundertstel Sekunden vorne.

Auf den dritten Platz kam das Team von Chiemgau 1, die sich mit 4:0 gegen den Allgäuer Ski-Verband durchsetzen konnten. Morgen früh geht es dann weiter am Sonnenbichl mit dem Slalom der Damen und an der Sutten mit dem Riesenslalom der Herren. Hier geht’s zum kompletten Programm der nächsten zwei Tage.

Bilderstrecke von gestern Abend


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus