Arbeitslosenzahlen im Tal

Der Winter bleibt – zumindest bei den Zahlen

Von Peter Posztos

Georg von Preysing hatte auf seiner Wahlveranstaltung am letzten Donnerstag außergewöhnlich gute Arbeitslosenzahlen präsentiert. Laut den ihm vorliegenden Daten seien nur 36 Gmunder arbeitslos gemeldet. „Es ist gut, dass Gmund nicht nur eine hohe Lebensqualität bietet, sondern auch noch seinen Bürgern die nötige Arbeit.“

Welche Basis des Bürgermeisters persönliche Arbeitslosenzahlen haben wissen wir nicht. Zumindest nach den offiziellen Berechnungen bewegen sie sich in den letzten Monaten zwischen 70 und 91. Das ist immer noch ein guter Wert, wenn auch nicht so aufsehenerregend wie 36.

Nach der winterbedingten Talfahrt im Januar hat sich talweit auch im Februar die Anzahl der Arbeitslosen nochmal leicht erhöht. In allen fünf Gemeinden gibt es mittlerweile 487 gemeldete Arbeitslose. Dabei ist Bad Wiessee mit 153 weiter Spitzenreiter. Landkreisweit liegt die Arbeitslosigkeit bei 3,6%. Vor einem Jahr war sie noch bei 4,4%.

Arbeitslosenzahlen Februar 2012 im Tegernseer Tal nach Gemeinden / Abbildung: Tegernseer Stimme / Quelle: Arbeitsagentur

Die Problematik bei der grundsätzlichen Berechnung einer exakten Arbeitslosenquote und vor allem das sinnvolle Runterbrechen auf die fünf Talgemeinden haben wir Mitte November in einem ausführlichen Artikel beschrieben.

Alle “Aufstocker” und “in Vermittlung stehenden Bürger” mitgerechnet dürfte eine “echte” Arbeitslosenquote um etwa ein Drittel höher sein, als diejenige, die von den Behörden kommuniziert wird.

Da es aber auch um die Entwicklung geht, publizieren wir an dieser Stelle immer nur die aktuellen Zahlen im Vergleich zum Vormonat und zum Vorjahresmonat, wie wir Sie von der Agentur für Arbeit erhalten haben. Die Entwicklung ist auch auf die einzelnen Talgemeinden heruntergebrochen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme