Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Start der Adventsmärkte im Tegernseer Tal und Umgebung

Der Zauber beginnt

Von Amelie Hagleitner

Helle Weihnachtslichter glitzern auf der Oberfläche des Sees. Der Duft von Lebkuchen und Glühwein liegt in der kalten Luft.

Dieses Wochenende ist es soweit: Die Weihnachtsmärkte öffnen ihre Tore. Die TS-Redaktion zeigt, was das erste Adventswochenende in Tegernsee und Umgebung zu bieten hat.

Dieses Wochenende öffnen die Christkindlmärkte der Region wieder ihre Tore. / Quelle: TTT
Dieses Wochenende öffnen die Christkindlmärkte der Region wieder ihre Tore. / Quelle: TTT

Aller guten Dinge sind drei. Christkindlmarkt-Liebhaber kommen am ersten Adventswochenende ganz auf ihre Kosten: Gleich drei große Weihnachtsmärkte läuten am Samstag den „Adventszauber“ ein. Doch nicht nur zahlreiche Märkte, sondern auch kleine Basare und Werkstätten sorgen für große Weihnachtsgefühle.

Eine Kerze – viele Märkte

Auch in diesem Jahr entschlossen sich die talweiten Gemeinden die Termine für ihre traditionellen Märkte aufeinander abzustimmen. Los geht es Samstag um 12 Uhr mit dem Dürnbacher Christkindlmarkt. Ab 14 Uhr kann jeder, der möchte, die Weihnachtsstände der Seeweihnacht Bad Wiessee erkunden. Direkt am See laden 20 regionale Aussteller jung und alt zum schauen, staunen und probieren ein.

Zur gleichen Zeit eröffnen die Hütten rund um den höchsten frei gewachsenen Weihnachtsbaum Oberbayerns: Der Rottacher Advent bietet kulinarische Erlebnisse und traditionelles Kunsthandwerk. Von Bad Wiessee aus ist der Markt mit dem Pendelschiff von 14 bis 19 Uhr erreichbar. Bis jeweils 19 Uhr können sich die Besucher auf allen Märkten mit Punsch aufwärmen und durch die Stände flanieren. Zudem haben die Läden im Ort länger geöffnet. In Wiessee können die Geschäfte bis 16 Uhr, in Rottach bis 18 Uhr besucht werden.

Doch nicht nur am See wird Advent gefeiert. Auch Waakirchen eröffnet diesen Samstag ab 15 Uhr seine Stände. Unter anderem erwarten die Freiwillige Feuerwehr, der Pfarrgemeinderat und viele weitere Vereine die Besucher mit Adventskränzen, Weihnachtsschmuck und allerlei Selbstgemachtem. Sogar der Nikolaus kommt eine Woche früher vorbei und bringt kleine Geschenke für die Kinder mit. Das Team der Kindertageseinrichtung liest um 17 Uhr weihnachtliche Geschichten in der Kirche vor.

Am Samstag kann es losgehen. Die Stände des Rottacher Advents stehen schon bereit.
Am Samstag kann es losgehen. Die Stände des Rottacher Advents stehen schon bereit.

Auch in Gmund kommt erste Weihnachtsstimmung auf. Zwar findet der dortige Christkindlmarkt auf dem Schulhof der Grundschule erst nächstes Wochenende statt, doch die Handdruckerei Gistl sorgt jetzt schon für Adventsstimmung. Unter dem Motto „Advent in der Werkstatt“ öffnet die Handdruckerei in der Gasse 16 in Gmund dieses und nächstes Wochenende seine Türen.

Märkte für den guten Zweck

Wer an die Weihnachtszeit denkt, denkt insbesondere an eine warme Stube, viele Geschenke und festliches Essen. Doch nicht überall kann Weihnachten so festlich ausfallen. Der Adventsbasar des Rottacher St.-Josef-Kindergartens möchte all seine Einnahmen für einen guten Zweck verwenden. Am Samstag findet der Basar in Rottach-Egern, auf Höhe des Müller-Parkplatzes statt. Die Besucher erwarten selbstgemachte Kränze, Dekorationen und Plätzchen.

Auch der Weihnachstbasar im Rupertihof möchte seinen Erlös an eine gemeinnützige Einrichtung im Tegernseer Tal spenden. Am Freitag findet wieder der alljährliche Bazar der Bewohner des Rottacher Seniorenheims statt. Seit Wochen wird im Haus rege gebastelt, gestrickt, gestaltet und gebacken.

Alle handgemachten Kleinigkeiten werden beim Basar zwischen 14 und 17 Uhr zum Verkauf angeboten. Letztes Jahr hat davon die Jugend der Feuerwehr profitiert, das Jahr davor das Tierheim. In diesem Jahr werde der Betrag der Gmunder Tafel zukommen.

Advent, Advent: Wenn das erste Lichtlein brennt

Am Sonntag wird endlich die erste Kerze angezündet. Nach dem Adventsfrühstück ist es Zeit, in die Winterstiefel zu schlüpfen und einen kleinen Spaziergang zu machen. Jeder, der möchte, kann seinen Weg etwas länger ausfallen lassen und ab 14 Uhr über den Abwinkler Advent in Bad Wiessee flanieren. Auch hier sind die Stände bis 19 Uhr geöffnet.

Wer den Tag besinnlich ausklingen lassen möchte, kann dies um 17 Uhr in der evangelischen Kirche Tegernsee tun. In der Christkönigkirche findet die traditionelle Veranstaltung „Einstimmung auf den Advent“ statt. Schüler und Lehrer der Musikschule Tegernseer Tal bringen Werke aus traditioneller Volksmusik, Klassik und Romantik zu Gehör. Die verbindenden Worte spricht Richard Kölbl.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme