Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Workouts für zu Hause: Warum zu Hause trainieren? Regelmäßig kurze Workouts - Ein HIT-Workout ist perfekt für zu Hause - Die besten Übungen für zu Hause

Die besten Workouts für zu Hause

Von Extern

Die besten Workouts für zu Hause

Man muss nicht regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, um fit, stark und schlank zu werden. Dafür reichen nämlich bereits regelmäßige Workouts, die auch zu Hause durchgeführt werden können. Doch was spricht dafür zu Hause zu trainieren und mit welchen Übungen erreicht man auf diese Weise die eigenen Ziele? Das möchten wir Ihnen in dem folgenden Beitrag verraten.

Warum zu Hause trainieren?

Nicht jeder hat am Abend nach der Arbeit Zeit und Lust, in ein Fitnessstudio zu gehen, um dort neben vielen anderen Menschen eine Trainingseinheit zu absolvieren. In diesem Fall ist ein schnelles Workout in den eigenen vier Wänden eine tolle Möglichkeit, um fit zu bleiben. Und diese Chance sollte man sich auch nicht entgehen lassen zu Liebe der eigenen Gesundheit und Leistungsfähigkeit.

Regelmäßige kurze Workouts sind besser als selten, aber länger zu trainieren

Regelmäßig kurze Workouts sind deutlich effektiver als seltene Trainingseinheiten, die dafür länger andauern. Wer dreimal in der Woche zwischen 10 und 30 Minuten trainiert, der unterstützt dadurch die eigene Gesundheit und profitiert auf Dauer von einer gesteigerten Leistungsfähigkeit.

Ein HIT-Workout ist perfekt für zu Hause

Ein HIT-Workout ist die optimale Trainingsform für zu Hause. Dabei handelt es sich um ein höchst intensives Intervalltraining, wobei unterschiedliche Muskelgruppen abwechselnd gefordert werden. Zwischen den einzelnen Übungen werden nur kurze Pausen eingelegt, die lediglich zum Wechseln der Übungen genutzt werden. Auf diese Weise bleibt die Herzfrequenz konstant hoch und es werden nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch die Koordination trainiert. Wer sich bislang noch nicht mit dieser Art des Trainings beschäftigt hat, der findet im Internet reichlich Inspiration. Tina zeigt Workout für Anfänger, welches einen mit Sicherheit so sehr fordern wird, dass man in Zukunft keinen Gedanken mehr an ein Fitnessstudio verschwenden wird.

Die besten Übungen für zu Hause

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Übungen vorstellen, mit denen man sich zu Hause ganz einfach fit halten kann, um in Form zu bleiben. Diese sollten folgendermaßen durchgeführt werden:

– Die Übungen sollten nacheinander für jeweils 60 Sekunden oder 30 Sekunden pro Seite ausgeführt werden. Zwischen den einzelnen Übungen sollte man eine Pause von jeweils 15 Sekunden einlegen.

– Je nachdem, wie viel Zeit einem für ein Workout zur Verfügung steht, kann man einen oder mehrere Durchläufe absolvieren.

Klimmzüge

Klimmzüge gehören zu den schwierigeren Übungen, wodurch unter anderem die Brust, der Bizeps und der Trizeps trainiert werden. Zur Ausführung greift man mit einem breiten Obergriff an die Stange, wobei der Daumen unter der Stange liegt, denn man greift diese von oben. Dabei sollte der Abstand zwischen den Händen mehr als eine Schulterbreite betragen.

Alternativ kann man die Stange auch mit dem engen Untergriff umfassen. Dabei zeigen die Handflächen in die eigene Richtung und die Daumen liegen im Gegensatz zu dem Obergriff oben auf der Stange. Die Oberarme sollten während der Übung zudem eng am Körper anliegen.

Liegestütze

Liegestütze hat wahrscheinlich jeder schon einmal selbst ausgeführt. Dabei werden neben der Brust auch die vorderen Schultern und der Trizeps trainiert. Wer sich mit der Ausführung von Liegestützen schwertut oder die Übung keine 60 Sekunden durchhält, der kann seine Knie alternativ auch auf einer Couch oder einem Hocker ablegen. Auf diese Weise wird die Zielmuskulatur nämlich mehr gefordert, als wenn man sein gesamtes Körpergewicht mit den Knien abstützt.

Wandsitz

Bei dem Wandsitz werden neben dem Rumpf auch der Quadrizeps und der Gluteus maximus trainiert. Für die Ausführung beugt man die Beine in einem 90-Grad-Winkel und presst den unteren Rücken gegen eine Wand, während der Bauch fest angespannt wird.

Seitenstütz

Bei einem Seitenstütz werden ausschließlich die seitlichen Bauchmuskeln trainiert. Zur korrekten Ausführung wird der Arm unter der Schulter auf dem Boden platziert, während die Füße übereinandergelegt werden. Dabei bleibt der Körper angespannt und sollte eine gerade Linie bilden.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme