Neues aus Bad Wiessee

Die Bürgersprechstunde ist Geschichte

In Bad Wiessee machen sich Veränderungen breit. Seit kurzem gibt es neben dem Bürgerboten ein weiteres Angebot zum lokalen Austausch. Außerdem verkündet Robert Kühn nun das Ende der Bürgersprechstunde. Für Ersatz ist gesorgt. Doch wie sieht der aus?

Wiessees neue Spitze (v.li.): 2. Bürgermeisterin Birgit Trinkl, 1. Bürgermeister Robert Kühn und 3. Bürgermeister Rolf Neresheimer.

In Bad Wiessee stehen einige Änderungen an. Isabel Miecke-Meyer verkündet: “Die Gemeindeverwaltung von Bad Wiessee bietet seit kurzem zusätzlich zu ihrer Webseite und dem monatlich erscheinenden Bürgerboten nun auch einen Newsletter an.” Der, so Miecke-Meyer, soll es erleichtern, wichtige Nachrichten schnell zu übermitteln.

Auch Vereine dürfen sich freuen. Vereinstermine oder Nachrichten sind im Wiesseer Newsletter nämlich gerne gesehen. Die Zuständigen müssen sich dafür nur an die Gemeindeverwaltung wenden.

Sprechstunde wird zu öffentlichem Bürgerdialog

“Wie bereits angekündigt ersetzt Bad Wiessees 1. Bürgermeister Robert Kühn die bisherige Bürgersprechstunde durch den so genannten Offenen Bürgerdialog”, erklärt Miecke-Meyer.

Von nun an wird an jedem ersten Donnerstag im Monat um 17:00 Uhr der offene Bürgerdialog im Sitzungssaal des Wiesseer Rathauses stattfinden. Dabei gibt sich nicht nur Bürgermeister Kühn die Ehre, sondern auch die Mitarbeiter der Verwaltung werden “Interessierten Rede und Antwort stehen”.

Der erste Termin ist schon fix. Am Donnerstag, den 02. Juli, lädt Robert Kühn herzlich zum ersten öffentlichen Bürgerdialog ein. Für persönliche Gespräche bleibt natürlich weiterhin Platz, die werden weiterhin im Vorzimmer des Bürgermeisters ausgemacht.

————————————————————————
Nichts mehr verpassen!
Auf Facebook informieren wir euch über alle wichtigen Themen und Entwicklungen im Tegernseer Tal und der Region: facebook.com/tegernseerstimme.de

————————————————————————

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme