Tegernseerstimme
SEE
20°

Fahrbahndecke südwestlich von Gmund ruiniert

Die Eine-Million-Euro-Sommer-Sanierung

Mehr als 14.500 Fahrzeuge fahren rund um die Uhr auf der B318 südwestlich von Gmund. Die Folge: Unebenheiten, Risse und Spurrinnen. Den ganzen Juli über soll die Straße nun wieder auf Vordermann gebracht werden.

Im Juli soll die B318 südwestlich von Gmund erneuert werden. / Quelle: Straßenbauamt Rosenheim

Die B318 – südwestlich von Gmund – ist durch Unebenheiten, Netzrisse und starke Spurrinnen gekennzeichnet. Als Folge des zunehmenden Verkehrs sind diese im Laufe der Jahre entstanden.

In der Zeit vom 2. Juli bis zum 31. August soll die Straßen nun saniert werden. Die zweimonatige Baumaßnahme erstreckt sich auf einer Länge von drei Kilometern und soll – laut Straßenbauamt Rosenheim – in zwei Bauabschnitten erfolgen. Eine Million Euro kostet die Maßnahme.

Für die Vorarbeiten wie Erdarbeiten, Entwässerungsarbeiten wird die Straße halbseitig gesperrt sein. Eine Ampel regelt den Verkehr. Alle Fräs- und Asphaltierungsarbeiten erfolgen in der Zeit von 19 Uhr bis 6 Uhr morgens. Der Verkehr wird in dieser Zeit umgeleitet.


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme