Die goldene Stunde am See

von Ursula Weber

Nicht jeder springt morgens gleich frisch vergnügt aus dem Bett und startet voller Energie in den Tag. So mancher braucht eine längere Anlaufphase mit Dusche und Kaffee. Doch insbesondere Hundebesitzer kennen diesen Augenblick: Man quält sich noch etwas schlaftrunken aus der Haustür – und ist mit einem Male putzmunter.

Das aktuelle TS-Kalenderblatt vom Sonnenaufgang in Bad Wiessee – aufgenommen von Nina Häußinger.

Wenn einen die kühle Morgenluft willkommen heißt, die Vögel einem fröhlich ins Ohr zwitschern und die Sonne sanftgolden hinter den Bergen hervorblinzelt – dann hat die Morgenstund sprichwörtlich Gold im Mund. Der Tag beginnt in Ruhe und verheißungsvoll. Die Gedanken sortieren sich und die Aufgaben strukturieren sich.

Manchmal mag das wie Meditation sein. Um erst einmal das eigene Befinden in den Blick zu nehmen und dann die vor einem liegenden Geschehnisse. Damit man bewusst den Anfang des Tages gestalten und damit auch alles Nachfolgende gelassen angehen kann.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus