Die Idylle trügt

von Klaus Wiendl

wallberg-2

Am Wochenende tummelten sich vor allem zahlreiche Wanderer auf dem Wallberg, der höchsten Erhebung am Tegernsee. Doch die Idylle trügt. Der Wirt des Panoramarestaurants, Rainer Schönhofer beklagt Umsatzeinbußen von rund 50 Prozent. Der Grund: die Rodler bleiben, bei Temperaturen von bis zu 10 Grad Plus, nun schon das vierte Wochenende aus.

“Wo die Wallbergbahn sonst bei idealen Bedingungen 3.000 Fahrten hat, sind es derzeit nur 200”, so Schönhofer, der schon seit 19 Jahren die Situation als Pächter auf dem Wallberg kennt. Dabei verheißen auch die Aussichten keine deutliche Verbesserung. Die Betreiber der Rodelbahn befürchten sogar, dass sich die Schneesituation erst Anfang Februar entspannen könnte und dann auch erst wieder Abfahren bis ins Tal möglich werden.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus