Die Woche kompakt: Skiunfall auf der Sutten, Das Tegernsee, Athleten am Sobi – einfach reinhören

Die aktuelle “Woche kompakt” vom 02. bis 08. Januar: Wieder wie gewohnt Samstag vormittag und wie gewohnt mit den ausgewählten Nachrichten der letzten Woche vom Tegernsee.

1. Nachwirkungen der Christmas-Party in Wiesseer Wandelhalle weiter spürbar – viele Jacken in Fundbüro
2. Schwerer Skiunfall auf der Sutten – Polizei sucht Zeugen
3. Arbeitslosigkeit im Tal auf gutem Weg – Die Gemeinden berappeln sich
4. Das Tegernsee mit neuem Direktor – Auf Kahl folgt Scheerbarth
5. Wiesseer Sonnenbichl-Hang immer öfter Trainigshang für DSV-Kader

Einfach auf Play klicken! – Dauer: 3:18 Minuten

[gplayer href=”https://tegernseerstimme.de/wp-content/uploads/2011/01/Wokomp_07.01.2011.mp3″ ] [/gplayer]

Und hier die Texte zum gesprochenen Inhalt:

1. Die Nachwirkungen der Christmas-Oberstufen-Party in der Wiesseer Wandelhalle sind auch nach über 2 Wochen immer noch zu spüren. Zumindest im Wiesseer Fundbüro, welches sich im Rathaus befindet und von Katrin Herrmann betreut wird. “Wir haben noch immer einen ganzen Schwung Jacken da. Immer wieder fragen Leute bei uns nach, die meisten müssen wir leider enttäuschen.” so Herrmann zu den haufenweise vorliegenden Kleidungsstücken, die nach der Party von den Veranstaltern abgegeben wurden und dort jetzt auf die ursprünglichen Besitzer warten.

2. Bei einem schweren Skiunfall auf der Suttenabfahrt sind Dienstag Mittag zwei Skifahrer zusammengestoßen und verletzt worden. Eine 49-jährige Frau erlitt dabei Verletzungen an der Halswirbelsäule und einen Bruch der Augenhöhle. Ihr 69-jähriger Unfallgegner kam mit einer Gehirnerschütterung und Prellungen am Brustkorb davon. Die Polizeiinspektion Bad Wiessee sucht jetzt nach Zeugen, die näheres zu den Umständen des Skiunfalls sagen können.

3. Noch im November war die Arbeitslosigkeit in den fünf Tegernseer Tal Gemeinden zusammengenommen um gut 25% angestiegen. Die sogenannte Winterarbeitslosigkeit – ein Phänomen gerade in touristisch abhängigen Gebieten wie dem Tegernsee – hatte voll durchgeschlagen. Im Dezember hat sich der Trend dagegen stabilisiert.

Arbeitslosenzahlen im Tegernseer Tal nach Gemeinden / Abbildung: Tegernseer Stimme / Quelle: Arbeitsagentur

Bis auf Bad Wiessee und Kreuth ist die Arbeitslosigkeit mehr oder weniger auf dem Rückgang. Insgesamt liegt sie im gesamten Bezirk bei 3,5%. Ein positiver Wert, wenn man die Zahlen vor fast genau 1 Jahr zum Vergleich nimmt. Damals noch war die Arbeitslosigkeit mit mehr als 5% deutlich höher.

4. Das bekannte Tegernseer Hotel Das Tegernsee, welches seit Mitte 2010 unter seinem neuen Namen firmiert, hat einen neuen Direktor. Auf Peter Kahl, der wie es in der Hotelmitteilung heißt “die Neupositionierung und Umstrukturierung erfolgreich begleitet” hat, folgt der 43-jährige Sven Scheerbarth. Auch Kenner der Tegernseer Hotelerie rätseln über die Umstände des Abgangs des derzeitigen Direktors. Andreas Greither, Inhaber des Hotel Der Westerhof ist jedoch überzeugt, dass Peter Kahl einen guten Job gemacht hat. “Das Hotel steht auf alle Fälle gut da und ist immer gut ausgebucht, soweit ich das von hier oben sehen kann.”

5. Der Sonnenbichl entwickelt sich dank der bevorstehenden Ski-WM in Garmisch- Partenkirchen immer mehr zu einem ernstzunehmenden Trainingszentrum für den Deutschen Skiverband. Nachdem der Hang im Dezember zur offiziellen Partner- Trainingsstätte der Ski WM ernannt und mit einer sogenannten Sprühbalkenpräparierung profitauglich vorbereitet wurde, kommen immer häufiger DSV-Athleten zum Trainieren auf den Hang oberhalb von Bad Wiessee.

Der DSV beim Training auf dem Sonnenbichl / Quelle: Trainingszentrum Sonnenbichl

Allen voran Viktoria Rebensburg, die an ihrem Heimathang erwartungsgemäß großen Gefallen gefunden hat. Bilder vom Training der Athleten gibt es auf der Tegernseer Stimme unter dem Stichwort Sonnenbichl.

Wofür steht “Die Woche kompakt”: Wir präsentieren ausgewählte Nachrichten der letzten 7 Tage in kompakter Form, gesprochen und somit als Audio-Datei verfügbar. Immer am Samstag Vormittag. Zum Nachhören, Reinhören oder einfach zum Erstenmalhören.

Gemüsehändler, die frisches Obst nach Hause liefern, Restaurants, die Tagesgerichte durch offene Fenster verkaufen: Unternehmen im Oberland werden erfinderisch im Überlebenskampf gegen die Corona-Krise. Nur müssen die Menschen im Tegernseer Tal und darüberhinaus auch von diesem Erfindungsreichtum erfahren.

Um diese über den ganzen Landkreise verteilten Angebote übersichtlich zu bündeln, hat die TS eine Karte entwickelt: “Das Oberland bringt’s” vernetzt kleine Unternehmer mit ihren Kunden. Wenn Sie, gegen einen Unkostenbeitrag, mit in der Karte und auf der Tegernseer Stimme aufgenommen werden möchten, melden Sie sich direkt bei uns.

Martina von Dall`Armi E-Mail martina@tegernseerstimme.de Tel 08022 / 509 21 20

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme