Die Woche kompakt: Montgolfiade mit Startschwierigkeiten? Was wenn der Wolf am Wallberg? und sonstiges

Die aktuelle “Woche kompakt” vom 22. bis 28. Januar: Ausgewählte Nachrichten der letzten Woche vom Tegernsee. Gesprochen und zum anhören.

1. Montgolfiade mit Startschwierigkeiten
2. Mittelschulverbund Tegernsee-Holzkirchen beschlossen
3. Verkehrsunfall in Gmund auf schneeglatter Straße mit mehreren Verletzten
4. Der Wolf ist nun auch in Rottach-Egern gelandet
5. Absage * Absage = Zusage zum Leebergstraßen-Umbau

Einfach auf Play klicken! – Dauer: 3:14 Minuten

[gplayer href=”https://tegernseerstimme.de/wp-content/uploads/2011/01/Wokomp_28.01.111.mp3″ ] [/gplayer]

Und hier die Texte zum gesprochenen Inhalt:

Bisher war nur Ballonglühen möglich

1. Nebel und ungünstige Windverhältnisse haben an den ersten beiden Tagen der Montgolfiade die Starts der Heißluftballons verhindert. Das alljährliche Ballonfahrertreffen, welches auch dieses Mal vor der Wandelhalle in Bad Wiessee stattfindet, soll über 10.000 Gäste in das Tegernseer Tal locken. Damit ist es der inoffizielle Höhepunkt der hiesigen Wintersaison.

Das Rahmenprogramm zur Montgolfiade läuft noch bis Sonntag Abend. Und die Veranstalter zeigen sich zuversichtlich, dass es bis dahin mit dem einen oder anderen Start klappen wird.

2. Rottach-Egern und Gmund haben am Dienstag den Beitritt zum Mittelschulverbund Holzkirchen-Tegernsee beschlossen. Und in beiden Gremien ist die Entscheidung einstimmig gefallen.

Damit sind nun auch die grundlegenden Weichen gestellt, die einerseits den Hauptschülern im Tegernseer Tal den Zugang zur Mittelschule ermöglichen. Andererseits den Weiterbestand der Rottacher Hauptschule garantieren. Zumindest für die nächsten 5 Jahre wie Rottach`s Kämmerer Gerhard Hoffmann einräumte. Bis der Verbund offiziell besiegelt ist, braucht es allerdings noch die Zustimmung der übrigen beteiligten Gemeinden sowie des Schulamts.

3. Bei einem Verkehrsunfall auf schneeglatter Straße wurden am Montag Nachmittag in Gmund mehrere Personen verletzt. Ein Renault war in einer Kurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn geraten und stieß mit einem entgegenkommenden LKW aus München zusammen.

Dabei entstand hoher Sachschaden an beiden Fahrzeugen. Unter den Verletzten, die in das Krankenhaus nach Agatharied gebracht werden mussten, waren unter anderem zwei Kinder im Alter von 5 und 9 Jahren.

4. Der Wolf aus Bayrischzell ist nun auch in Rottach-Egern ankommen. Allerdings nur im übertragenen Sinn als Tagesordnungspunkt auf der letzen Rottacher Gemeinderatssitzung. Dabei machten die Mitglieder deutlich, was sie vom Wolf und seiner Existenz halten: Nämlich nichts. “Den Wolf brauchen wir nicht und wollen wir nicht.” So die mehrheitsfähige Meinung, mit der die Resolution des almwirtschaftlichen Vereines einstimmig verabschiedet wurde.

Der Verein wird nächste Woche das landkreisweite Wolfsmanagement bei Umweltminister Markus Söder vortragen. Dabei wird dafür plädiert, den Wolf aus dem oberbayrischen Gebiet zu “entnehmen”.

5. Laut einer Mitteilung des Bayerischen Innenministeriums werden die Bauarbeiten am Tegernseer Leeberg nun doch in diesem Mai beginnen. Innenminister Herrmann erklärt darin, dass die Ortsdurchfahrt Tegernsee mit über 14.000 Fahrzeugen pro Tag hoch belastet sei und das Ministerium deshalb die bestehende Ausbaulücke der Bundesstraße 307 bis Ende 2011 schließen möchte.

Anfang der Woche hieß es noch aus dem Straßenbauamt, dass der Umbau aufgrund der Budgetsituation erst 2013 durchgeführt werden könne. Nun ist es also zur Freude aller Beteiligten bereits in diesem Jahr soweit.

Wofür steht “Die Woche kompakt”: Wir präsentieren ausgewählte Nachrichten der letzten 7 Tage in kompakter Form, gesprochen und somit als Audio-Datei verfügbar. Immer am Samstag Vormittag. Zum Nachhören, Reinhören oder einfach zum Erstenmalhören.

Anzeige | Wahlwerbung unabhängig von der Redaktion | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme