Seeforum: Feierliche Eröffnungsfeier von Rottachs neuem Tagungsstandort

„Die Zeit der Baustellen ist endlich vorbei“

Von Robin Schenkewitz

Seit gestern Abend ist das Rottacher Seeforum offiziell eröffnet. Dabei zeigte sich das 5,6 Millionen Euro teure Vorzeigeprojekt in seinem schönsten Glanz. Ein Glück wie Bürgermeister Franz Hafner zu berichten wusste: „Heute morgen sah es hier noch ganz anders aus.“

Erleichterung und Stolz

Lange Zeit hat es gedauert – länger auch als ursprünglich geplant. Doch jetzt ist das Rottacher Seeforum endlich fertig. Am gestrigen Abend hatte Bürgermeister Franz Hafner zur feierlichen Eröffnung geladen und das Who is Who der landkreisweiten Politprominenz ließ sich nicht zweimal bitten.

So sah man vor allem Hafner dann auch deutlich an, dass er mächtig stolz auf die gelungen Sanierung ist. Jeder der knapp 300 geladenen Gäste wurde von Hafner und dem Zweiten Bürgermeister Hermann Ulbricht per Handschlag und mit einem Lächeln begrüßt, ehe man sie in den frisch renovierten Festsaal bat.

Dabei hat sich der 300 Quadratmeter große Saal nicht sehr verändert. Dominiert wird er von der riesigen Bühne. Im Hintergrund wurde modernste Technik verbaut. Alles ist sehr flexibel ausgerichtet und kann schnell an die Bedürfnisse unterschiedlicher Veranstaltungen angepasst werden. „Die Zeit der Baustellen ist endlich vorbei“, so ein erleichtert wirkender Hafner.

Schwierige Zeit

Dabei gab es während der Bauzeit durchaus Probleme, die Hafner in seiner Rede ebenfalls nicht unerwähnt lässt. „Mai 2011 war eine ganz schwierige Zeit. Da haben wir herausgefunden, dass der vorhandene Brandschutz völlig unzureichend war“, erinnert sich der Bürgermeister.

Eine Mitschuld der Gemeinde wies er dabei jedoch zurück. „Das war nicht der Fehler Rottachs. Die damalige Baufirma hat geltende Vorschriften einfach nicht eingehalten.“

Franz Hafner berichtete in seiner Rede auch von schwierigen Zeiten

Natürlich resultiere aus der Verzögerung und den Problemen bei Brandschutz eine nicht unerhebliche Kostensteigerung von insgesamt rund 560.000 Euro. Selbst am Morgen des Veranstaltungstages war Hafner sich noch nicht sicher, ob alles wie geplant stattfinden kann.

Heut früh war hier noch eine Baustelle. Ich bin froh, dass Mikro und Licht bis jetzt aber fehlerfrei funktionieren.

Im Anschluss unterstrich TTT-Chef Georg Overs noch einmal, wie wichtig der neue Tagungsstandort für die gesamte Region ist: „Deutschland ist ein Tagungsland. Ein Drittel der Reisenden sind geschäftlich unterwegs. Mit dem Seeforum hat Rottach-Egern in dem Bereich wieder ein Angebot.“

Und auch der eigens angereiste Landrat Jakob Kreidl stellte die besondere Bedeutung des Seeforums für den gesamten Landkreis heraus. „Wir brauchen bei uns viele touristische Anziehungspunkte und mit dem Seeforum wurde eine Premiumdestination geschaffen“, so Kreidl wörtlich.

Zudem würdigte der Landrat auch nochmal explizit den Mut der Gemeinde trotz der hohen Kosten etwas verändern zu wollen: „Diese große Investition verdient Respekt.“

Göttlicher Seegen

Zum Abschluss wurden dann die beiden Pfarrer Walter Waldschütz und Martin Weber auf die Bühne gebeten, um dem Gebäude auch den göttlichen Segen zu verleihen.

In den großen Festsaal passen bis zu 420 Leute

Zukünftig soll das Seeforum nicht nur als Tagungsörtlichkeit dienen. Es bietet auch Platz für die jährlichen Bürgerversammlungen der Gemeinde, kann von Vereinen für Feste und Versammlungen gebucht werden oder als Veranstaltungsort für kulturelle Aufführungen.

Wer sich selber ein Bild vom neuen Seeforum machen möchte, hat dazu am morgigen Freitag die Chance. Von morgens zehn bis abends sechs ist es Besuchern erlaubt sich im fertigen Seeforum einmal umzuschauen. Auch Führungen werden angeboten. Weitere Informationen dazu bietet die Tourist Information Rottach-Egern an.

_________________________________________________________________________________________


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme