Dirndl in Flammen

von Peter Posztos

Binnen einer halben Stunde kam es auf dem Wiesseer Weinfest am Samstag, den 12. Oktober zu zwei verletzten Besuchern. Dabei wurden eine 20-jährige Waakirchnerin und ein 72-jähriger Mann aus Sittensen ins Krankenhaus gebracht.

Wie die Polizei meldet stand die Waakirchnerin offensichtlich zu lange zu nah an einem gasbetriebenen Heizgebläse. Gegen 23:10 Uhr geriet das Dirndl der Frau in Brand. Dabei gelang es der jungen Frau die Flammen mit der bloßen Hand zu ersticken. Trotzdem musste die 20-jährige mit Brandwunden an Hand und Oberschenkel vom Rettungsdienst ins Krankenhaus Agatharied gebracht werden.

Beim Biesln abgestürzt

Nur 20 Minuten später musste der Rettungsdienst erneut ausrücken. Ein 72-jähriger Mann aus Sittensen hatte sich einen gefährlichen Platz zum “Biesln” ausgesucht. Dabei verlor er, offensichtlich betrunken, an einer steil abfallenden Böschung das Gleichgewicht und stürzte etwa 10 Meter in die Tiefe.

Aufgrund des unwegsamen Geländes musste die Bergwacht Rottach-Egern den Mann bergen. Unterstützt wurde sie dabei von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wiessee, die das Gelände ausleuchtete. Mit Verletzungen an Kopf, Nase und Rippen musste der 72-jährige ebenfalls nach Agatharied gebracht werden.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus