Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Doppelte Ausgaben : Neue Herausforderungen durch Kryptowährungen

Von Extern

In diesem Artikel werden wir uns mit dem Konzept der doppelten Ausgaben befassen, das eng mit Kryptowährungen und digitalen Währungen verbunden ist. Sie werden erfahren, was doppelte Ausgaben sind, was sie ausmacht und wann sie auftreten. Darüber hinaus werden in dem Artikel die wichtigsten Nachteile der Blockchain in Bezug auf Doppelausgaben aufgezeigt.

Was versteht man unter dem Begriff „doppelte Ausgaben“? Doppelte Ausgaben sind das Risiko, dass digitale Währung zweimal ausgegeben werden kann. Dies ist ein potenzielles Problem, das nur bei digitalen Kryptowährungen auftritt, da digitale Informationen von erfahrenen Personen, die sich mit dem Blockchain-Netzwerk und der für seine Manipulation erforderlichen Rechenleistung auskennen, relativ leicht kopiert werden können.

Physische Währungen (Fiatgeld) haben dieses Problem nicht, da sie nicht einfach kopiert werden können und die an der Transaktion beteiligten Parteien die Echtheit und den früheren Besitz der physischen Währung sofort überprüfen können. Dies gilt natürlich abgesehen von den Problemen, die mit Bargeldtransaktionen verbunden sind. Bei digitalen Währungen besteht das Risiko, dass der Inhaber eine Kopie des digitalen Tokens anfertigt und diese an den Verkäufer oder eine andere Partei sendet, wobei er das Original behält.
Ursprünglich war dies ein Problem für Bitcoins, die beliebteste digitale Währung oder Kryptowährung, da es sich um eine dezentralisierte Währung handelt, bei der keine zentrale Stelle kontrolliert, ob sie nur einmal ausgegeben wird. Bitcoin verfügt jedoch über einen auf dem Transaktionsprotokoll basierenden Mechanismus, der als Blockchain bekannt ist, um jede Transaktion zu authentifizieren und Doppelzählungen zu verhindern.

Das Wesen der doppelten Ausgaben

Bei Bitcoin, mit dem heutzutage dank solchen Plattformen wie Bitcoin Up so aktiv gehandelt wird, müssen ausnahmslos alle Transaktionen in die Blockchain aufgenommen werden. Dieser Mechanismus stellt sicher, dass derjenige, der die Bitcoins ausgibt, sie auch tatsächlich besitzt, und verhindert außerdem Doppelzählungen und andere Betrügereien. Eine Blockchain mit verifizierten Transaktionen entsteht im Laufe der Zeit, wenn immer mehr Transaktionen hinzugefügt werden.

Die Verifizierung von Bitcoin-Transaktionen nimmt Zeit in Anspruch, da der Prozess eine intensive Analyse von Zahlen und komplexen Algorithmen beinhaltet, die viel Rechenleistung erfordern. Folglich ist es äußerst schwierig, die Blockchain zu duplizieren oder zu verfälschen, da dafür eine enorme Rechenleistung erforderlich wäre.

Nachteile der Blockchain in Bezug auf die Doppelverwendung

Hacker haben mehrmals versucht, das Bitcoin-Verifizierungssystem zu umgehen, indem sie Techniken wie die Berechnung des Blockchain-Sicherheitsmechanismus oder die Double-Spending-Methode (doppelte Ausgaben) angewandt haben, bei der ein Protokoll der betrügerischen Transaktionen an einen Verkäufer und ein weiteres an den Rest des Bitcoin-Netzwerks gesendet wird.

Diese Tricks haben nur begrenzten Erfolg gehabt. Tatsächlich sind die meisten Bitcoin-Diebstähle bisher nicht auf doppelte Ausgaben zurückzuführen, sondern darauf, dass die Nutzer Bitcoins ohne angemessene Sicherheitsmaßnahmen aufbewahren.

Das größte Risiko von doppelten Ausgaben ist ein 51%-Angriff, der auftreten kann, wenn ein Nutzer mehr als 50% der Rechenleistung kontrolliert, die verteilte Kryptowährungsregister unterstützt. Wenn dieser Nutzer die Blockchain kontrolliert, könnte er Bitcoin-Transfers auf seine Geldbörse mehrfach durchführen und die Blockchain-Registrierung so ändern, als hätten die ursprünglichen Transaktionen nie stattgefunden.

Zusammenfassung

Doppelte Ausgaben treten auf, wenn das Blockchain-Netzwerk durchbrochen wird und die Kryptowährung tatsächlich gestohlen wird. Der Dieb schickt eine Kopie der Währungstransaktion, um sie als legitim erscheinen zu lassen, oder er löscht die Transaktion ganz.
Obwohl dies nicht häufig vorkommt, kommt es doch zu doppelten Ausgaben. Viel häufiger kommt es jedoch vor, dass Kryptowährungen aus einer nicht ordnungsgemäß gesicherten Brieftasche gestohlen werden.

Die häufigste Methode der doppelten Ausgaben besteht darin, dass ein Blockchain-Dieb mehrere Pakete in das Netzwerk sendet und die Transaktionen rückgängig macht, so dass es so aussieht, als hätten sie nie stattgefunden. Kryptowährungen wie Bitcoin verhindern Double Spending (doppelte Augaben), indem sie eine Blockchain verwenden, die eine öffentliche Datenbank mit kryptographischen Algorithmen kombiniert.

Partner Content

Dieser Artikel steht nicht im Zusammenhang mit der Redaktion oder redaktionellen Inhalten.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme