Tegernseer Bauauschuss gibt grünes Licht für Lidl Backshop

Bäcker Eberwein: “Ich bin maßlos enttäuscht”

Der Lidl in Tegernsee Süd will einen Backshop errichten. Dafür wird der Vinzenzmurr an selber Stelle weichen und der Vorraum etwas umgebaut. Mit einem entsprechenden Antrag befasste sich der Tegernseer Bauausschuss in der letzten Sitzung.

Darüber hinaus entbrannte aber auch eine Debatte darüber, ob damit nicht ein Überangebot an Bäckereien in der nahen Umgebung entsteht.

Der Vinzenzmurr im Lidl in Tegernsee wird durch einen Backshop ersetzt
Der Vinzenzmurr im Lidl in Tegernsee wird durch einen Backshop ersetzt

Der Lidl in Tegernsee Süd gehört zu den größten Supermärkten im Tal. Einen Metzger wird es hingegen bald nicht mehr im selben Gebäude geben. Die Metzgereikette Vinzenzmurr wird den Tegernseer Lidl verlassen. Dafür soll nun bald ein Backshop diesen Platz einnehmen.

Da dadurch einige kleine Baumaßnahmen fällig werden und sich die Art der gewerblichen Nutzung ändert, hat die Firma Lidl einen Antrag bei der Stadt Tegernsee gestellt. Mit diesem befasste sich der Tegernseer Bauausschuss in seiner letzten Sitzung. „Eine Wand wird etwas versetzt und das Dach etwas nach vorne verlängert“, so der Tegernseer Geschäftsleiter Hans Staudacher auf Nachfrage.

Gewebefreiheit versus Schutz bestehender Betriebe

„Ich kann nicht befürworten, dass da eine Bäckerei entsteht. Davon haben wir in der Nähe genügend, Metzgereien dagegen nicht“, betonte Peter Hollerauer von den Freien Wählern. Ein Argument, das bei genauerer Betrachtung nicht ganz einleuchtet.

In der Tat befindet sich die Bäckerei Eberwein in Gehweite zum Lidl in Tegernsee-Süd, und auch an der Agip-Tankstelle gegenüber lassen sich Backwaren erwerben. Weitere Möglichkeiten gibt es in näherer Umgebung aber nicht. Und für Martina Niggl-Fisser (FWG) „ist Lidl keine Konkurrenz zur Bäckerei Eberwein“. Zudem gäbe es im Supermarkt ja auch jetzt bereits aufgebackenes Brot.

Bei der betroffenen Bäckerei Eberwein sieht man das aber offenbar ganz anders. Dazu die Inhaberin Gertraud Eberwein auf Nachfrage:

„Ich bin maßlos enttäuscht. Als feststand, dass der Lidl gebaut wird, hat mir Bürgermeister Janssen in einem persönlichen Gespräch zugesichert, dass Lidl nicht die Absicht hat, dort einen Backshop zu errichten.“

Zudem könne man als traditioneller Bäcker schon alleine wegen der Kostenstruktur nicht mit einem solchen Backshop konkurrieren. Mit solchen Entscheidungen mache man die einheimischen Betriebe systematisch kaputt, so die aufgebrachte Bäckereibesitzerin.

„Das muss der Markt regeln“

Bürgermeister Peter Janssen betonte unterdessen auf der Bauausschuss-Sitzung, dass es grundsätzlich eine Gewerbefreiheit gäbe. Und auch Stadtrat Anton Staudacher (CSU) pflichtete dem Bürgermeister in diesem Punkt bei: „Wir sollten keinem vorschreiben, ob er einen Metzger oder einen Bäcker haben will. Das muss der Markt regeln.“

Aus diesem Grund und wegen der nur geringen baulichen Veränderungen am und innerhalb des Gebäudes sprach sich der Bauausschuss schließlich für das Vorhaben der Firma Lidl aus.

Gertraud Eberwein setzt unterdessen auch weiterhin vor allem auf ihre treue Stammkundschaft und unterstreicht: „Ich danke allen, die uns schon lange die Stange halten. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, um uns durch einwandfreies Bäckereihandwerk von der Industriemassenware abzusetzen.“

Für die Bäckerei Eberwein in direkter Umgebung entsteht dadurch neue Konkurrenz
Für die Bäckerei Eberwein in direkter Umgebung entsteht durch den Lidl-Backshop neue Konkurrenz

Anzeige | | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Nettiquette

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme