Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Tegernsee gibt grünes Licht für neue Bäckerei Schinagl

Das Traditionshaus kehrt zurück

Von Christopher Horn

Die Bäckerei Schinagl in der Tegernseer Hauptstraße war ein Traditionsbetrieb, der Jahrzehnte lang wie selbstverständlich zum Ortsbild gehörte. 2006 wurde der Laden nach 33 Jahren unter der Führung der Familie Schinagl geschlossen.

Jetzt wird er wiederkommen. Sohn Rupert Schinagl jun. will am Steinmetzplatz eine neue Bäckerei mit Backstube einrichten.

Bis 2006 war hier die Traditionsbäckerei Schinagl. Nun wird sie an anderer Stelle wieder kommen.
Bis 2006 war hier die Traditionsbäckerei Schinagl. Nun wird sie an anderer Stelle wiederkommen.

Die Bäckerei in der Tegernseer Hauptstraße 28 gab es schon im Jahr 1895. 1973 wurde sie von der Familie Schinagl übernommen und war seitdem nicht mehr aus Tegernsee wegzudenken. 33 Jahre lang führten die Schinagls den Familienbetrieb, bis sie 2006 die Pforten schlossen. „Es gab damals verschiedene Gründe, warum wir aufgehört haben. Meine Eltern sind in ihren wohlverdienten Ruhestand gegangen“, blickt Sohn Rupert Schinagl jun. zurück.

Er selbst war mit der Bäckerei groß geworden und hatte im elterlichen Betrieb das Bäckerhandwerk gelernt. Jetzt will Schinagl die Tradition der Eltern in Tegernsee fortführen.

Steinmetzplatz als neuer Standort

Das soll in den Räumen des ehemaligen Hotels Residenz am Steinmetzplatz passieren. Dort befinden sich im Erdgeschoss auf der Seite zum Sommerkeller ein Restaurant und zur Straße die Gaststätte Steinmetz. Beides steht seit Jahren leer. Nun will Schinagl den Leerstand in eine Bäckerei mit eigener Backstube und Verkaufsraum umwandeln. Der Tegernseer Bauausschuss befasste sich am vergangenen Montag mit einem entsprechenden Antrag.

„Planungsrechtlich bestehen gegen eine solche Nutzung keine Einwände“, erklärte die Leiterin des Tegernseer Bauamts, Bettina Koch, gleich zu Beginn der Diskussion. Und auch die Ausschussmitglieder hatten keine Einwände gegen das Vorhaben. „Ich wurde schon von einigen Leuten angesprochen, die sich dort eine Bäckerei wünschen. Mit einem Bäcker mit eigener Backstube können wir nur gewinnen“, freute sich Norbert Schußmann von der CSU.

In den Räumen des ehemaligen Hotel Residenz am Steinmetzplatz soll die neue Bäckerei entstehen.
In den Räumen des ehemaligen Hotels Residenz am Steinmetzplatz soll die neue Bäckerei entstehen.

Am Ende sprach sich das Gremium dann einstimmig für die neue Bäckerei mit Backstube aus. Jetzt geht der Antrag im Zuge des üblichen Verfahrens weiter an das Landratsamt. Wann Rupert Schinagl seine neue Bäckerei eröffnen können wird, ist derzeit noch nicht absehbar. „Jetzt geht alles den üblichen Weg der Behörden. Alles Weitere werden wir sehen“, gibt er sich gelassen. Im Herbst, so hofft er, könnte es dann bereits soweit sein.

Dann gibt es zwar in der näheren Umgebung insgesamt drei Bäckereien. Doch Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Die Kunden in Tegernsee wird es freuen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme