Tegernseerstimme
Medius Reihentestung anmelden
123

Der Landkreis Miesbach liegt über dem Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 50).

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Eine Leserstimme zum Verkehrskollaps

Von Redaktion

Das Wochenende hat dem Tal wieder bewiesen, unter welch massivem Verkehrsproblem es leidet. Stau rund um den See. Auch ein Wiesseer Anwohner hat jetzt die Schnauze voll und fragt sich: Wann wird endlich was unternommen. Eine Leserstimme.

Das Tal erstickt in Verkehr. Ein Anwohner macht sich jetzt Luft

Eine Leserstimme zum Verkehrskollaps im Tal

Wöchentliches Verkehrschaos in Bad Wiessee. Seit Beginn der Brückenbauarbeiten in Bad Wiessee, Nähe Lindenplatz, kommt es besonders am Wochenende zu massiven Verkehrsbehinderungen in Bad Wiessee. Ausflügler, gern mit Münchner und Outback Kennzeichen, sorgen in Bad Wiessee am Wochenende dafür, dass es zu einem Verkehrskollaps kommt. Dazu kommt noch der von uns selbst erzeugte Verkehr. Die Gemeinde und auch die Polizei sind überfordert und wissen nicht, wie sie der Lage Herr werden sollen. Am besten gar nicht reagieren: ist sowieso sinnlos.

Wohnviertel, die als Zone 30 gekennzeichnet sind, werden zu Hauptausweichrouten und machen die Wohnqualität zur Qual. Alleine am Samstag, dem 07.07.2019 sind in der Freihausstraße zwischen 10 Uhr und 12 Uhr 1143 Fahrzeuge durchgefahren. Nachdem es sich dann auch im letzten Drittel der Freihausstraße Richtung Lindenplatz gestaut hatte, drehten viele Fahrzeuge wieder um und suchten einen anderen Weg – zu Lasten der Anwohner. Abgase, Lärm, unnötiges ständiges Hupen von genervten Autofahrern und Überschreiten der vorgegeben Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 kmh machen aus der Freihausstraße eine lärmende stinkende Kloake, dass man sich als Anwohner nicht mehr auf dem Balkon aufhalten kann und sämtliche Fenster und Türen schließen muss, um nicht zu ersticken. Das, in einem als ruhiges Wohnviertel ausgeschriebenem Bereich.

Wann handelt die Gemeinde?

Wann handelt die Gemeinde Bad Wiessee, um die Wohnviertel zu entlasten, oder werden verkehrstechnische Umleitungen ausgewiesen, die die Wohnviertel schützen? Wann reagiert die Polizei? Wann reagiert der Staat, um den Durchgangsverkehr Richtung Kreuth und Achensee einzudämmen? Wann gibt es eine Maut für den Tegernseebereich, um diese Massenflut, Luftverschmutzung und Lärmbelästigung einigermaßen auszubremsen. Wo ist der lang gewünschte Klimaschutz? Gibt es keinen Klimaschutz für den Tegernsee? Da nützen keine CO2 Steuer oder Benzinpreiserhöhungen. Denn wenn es um das Freizeitvergnügen der Deutschen geht, ist es egal, was es kostet, und Klimaschutz wird unter den Teppich gekehrt. Die Wohnqualität in den Sommermonaten ist in Bad Wiessee unter aller Sau, aber enorme Preise an Mieten werden verlangt, da man ja den Tegernsee mitbezahlen muss.

Wann haben die Gemeinden den Mut, Lösungen zu finden? Wann haben die Gemeinderäte das Rückgrat, sich um ihre Gemeinde zu kümmern, und nicht um den Geldbeutel der Hotels und Gästehäuser? Wann wird auf die Wohnqualität geschaut, um das wöchentliche Verkehrschaos am Wochenende in den Griff zu bekommen? Fragen, die geklärt werden sollten, bevor der Tegernsee vor lauter Geldgier aus den Nähten platzt. Wann wird was unternommen? Es nervt, aber ganz gewaltig.

Was sagen Sie zur Meinung unseres Lesers? Wir freuen uns über Ihre Kommentare.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme