Eine Ode an den Frühsommer im Tal

von Ursula Weber

Noch immer singen die Wälder. Aus allen Ecken und Baumwinkeln zwitschern eifrig die Vögel. Untermalt vom Ruf eines Kuckucks oder dem Gurren eines Täubchens. Dazwischen das tiefe Läuten von Kirchen- und das helle Klingeln der Kuhglocken. Einfach herrlich!

Das aktuelle TS-Kalenderblatt von Nina Häußinger.

Bis zur Sommersonnwende begleitet uns noch der Gesang der Vögel, bis sie allmählich verstummen werden. Dann breitet sich die sommerliche Ruhe übers Land, auf die wir nächste Woche bei Temperaturen bis 30 Grad schon einmal einen Vorgeschmack bekommen werden. Bis dahin tanzen Sonne, Wolken und Regen einen munteren Reigen aus Licht und Schatten.

Es ist ein Fest der Sinne! Und zudem nehmen nun auch die Bier- und Waldfeste wieder Fahrt auf. Das unbeschwerte Leben kehrt zurück. Auf dass wir es feiern, die lebensfrohe Kraft der Natur und des Tegernseer Tals genießen und ehren. Und uns fröhlichen Herzens daran erfreuen, an so einem paradiesischem Fleckchen auf dieser Welt zu leben!

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus