Eine Reise durch zwei Jahreszeiten


Frühlingsanfang! Endlich ist es auch kalendarisch so weit. Am 20. März markiert die Tagundnachtgleiche den Übergang in die neue Jahreszeit.

Der Wallberg – letzte Schneebastion? Bild: Peter Posztos

Die Natur hat dabei freilich ihre eigenen unabhängigen Gesetze. Denn auf den Bergen ist es vielerorts noch Winter, im Alpenvorland hingegen hält der Lenz gerade Einzug.

In den kommenden Wochen kann man also eine kleine Zeitreise durch zwei Jahreszeiten unternehmen. Blühen in München schon die Kirschen, liegt in hohen Lagen teilweise noch reichlich Schnee. Und wer es geschickt anstellt, kann somit wochenlang in Frühlingsgefühlen schwelgen – je nachdem, wie nahe er am Gebirge unterwegs ist.

Mit den steigenden Temperaturen fühlt sich das Leben gleich ein bisserl leichter an: Für den Spaziergang reicht statt dem dicken Wintermantel eine leichte Jacke. Die Straßencafés warten, umrahmt von Vogelgezwitscher, mit lauschigen Plätzchen auf. Überall grünt, blüht und sprießt es. Und durch die offene Balkon- oder Terrassentür strömt nicht nur angenehm warme Luft, sondern auch der wohlige Geruch des Frühlings nach würziger Erde und sonnengetrocknetem Gras. Ein Fest für die Sinne!

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein Kalenderblatt

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner