Sommerfest am Gymnasium Tegernsee
Eine Schule feiert

von Robin Schenkewitz

Das Sommerfest des Gymnasiums Tegernsee erwischte dieses Jahr leider keinen guten Start. Erst musste es wegen der schlechten Wetteraussichten verschoben werden, dann sagte noch eine Band ab.

Trotzdem strömten am gestrigen Donnerstag einige Hundert Eltern, Schüler und Ehemalige auf das Schulgelände und machten den Abend letztlich doch zu einem Erfolg.

Anzeige

Das Wetter hielt. Damit war schon mal die erste Voraussetzung für ein gelungenes Sommerfest erfüllt. Bereits um fünf Uhr nachmittags begann die Veranstaltung und sollte noch bis in die Abendstunden weitergehen.

“The Educated Bums” sagen ab

Dabei heizten Bands wie “4 Ways Crossing”, die gestern übrigens ihren Debütauftritt hatten, und “Mustache” den anwesenden Besuchern ordentlich ein. Beide setzen sich aus ehemaligen oder noch aktiven Schülern des Tegernseer Gymnasiums zusammen.

Die dritte Band, “The Educated Bums”, musste terminlich bedingt absagen, da sich die Musiker nur den ursprünglich geplanten Mittwoch freigehalten hatten.

Ab 22 Uhr keine Musik mehr

Einziger Wermutstropfen bei der Feier war lediglich die geringe Akzeptanz des Lehrkörpers. Nur ein Bruchteil des aktiven Kollegiums fand den Weg an die Bierbänke im Südhof des ehemaligen Klosters. Außerdem leerte sich der Bereich vor der Bühne zusehends, sobald ab 22 Uhr keine Musik mehr spielte.

Damit verlagerte sich das Geschehen immer mehr an den See. Dennoch ließen sich die Schüler ihren Spaß nicht nehmen. Sie nutzten die Gelegenheit, alte Bekannte wiederzutreffen und neue Kontakte zu knüpfen. Am Ende konnte man trotz der Widrigkeiten von einem gelungenen Abend sprechen: „Sommerfest macht einfach jedes Jahr aufs Neue Spaß“, zog ein Abiturient sein persönliches und überaus positives Fazit.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus