Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
690

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

TTT überlegt weitere Regionen aufzunehmen

Eine TegernseeCard für den Achensee?

Von Peter Posztos

„Die TegernseeCard bietet den Gästen teilnehmender Betriebe attraktive Tegernsee-Erlebnisse zum halben Preis. Über 20 Leistungsträger, wie beispielsweise die Wallbergbahn, die monte mare Seesauna Tegernsee oder der Bade Park, bieten diesen Nachlass an.“

Damit wirbt die TTT für ihre eigene Tourismus-Karte. Doch bald dürfte das Plasikkärtchen auch auf weitere Regionen außerhalb des Tals ausgeweitet werden. Das bestätigte Georg Overs auf Nachfrage.

Anzeige | Hier können Sie werben

Auch für die Busnutzung werden Teile des Kurbeitrags verwendet.
Mit der TegernseeCard wie auch der regulären Gästekarte ist die Busnutzung kostenlos.

Rund 130 von talweit 600 Gastgebern bieten ihren Übernachtungsgästen derzeit die TegernseeCard an. Das sind zwar nur etwa 30 mehr als zum Start vor zweieinhalb Jahren. „Doch manche Dinge brauchen eben etwas mehr Zeit“, so TTT-Chef Georg Overs. Man erwarte allerdings, dass nach und nach mehr Beherbergungsbetriebe die Karte in das Angebot mit aufnehmen werden. Wichtig als Argument für neu hinzukommende Gastgeber seien vor allem die Angebote, die in der Card enthalten sind.

So punktet die TegernseeCard zwar mit einigen Ermäßigungen. Darunter auch kostenloses Busfahren. Doch mit dem Schiff auf dem Tegernsee ‒ das ist für Touristen derzeit immer noch genauso teuer wie ohne Karte. So überlegen die Verantwortlichen bei der TTT schon seit Längerem, wie man das Angebotsspektrum sinnvoll erweitern könnte. Eine Idee besteht darin, zusätzliche Regionen mit aufzunehmen: „Der Radius der Gäste ist relativ groß, da liegt es nahe, auch über Bereiche wie den Achensee oder den Schliersee nachzudenken“, so Overs.

Achensee als sinnvolle Ergänzung

Vor allem mit den Tourismusverantwortlichen im benachbarten Tirol wolle man sich in Kürze treffen. „Die Gespräche werden gerade terminiert“, bestätigt Overs gegenüber der Tegernseer Stimme. Bereits zum 1. Dezember könnte die Kooperation für den Achensee umgesetzt sein. Dann erscheint der neue Leistungskatalog für das Tegernseer Tal.

Als mögliche zusätzliche Angebote aus dem Achensee-Gebiet sieht Overs unter anderem die Bergbahnen. Aber auch die Dampflok ins Inntal oder die Schifffahrt auf dem gut neun Kilometer langen See könnten für viele Tegernsee-Urlaube interessant sein.

Der Achensee/Quelle: Wikipedia - Waerfelu
Der Achensee ist 9,4 Kilometer lang und 1 Kilometer breit/Quelle: Wikipedia – Waerfelu

Die Idee, so der TTT-Geschäftsführer, sei den Touristikern unter anderem von Gästen und auch Gastgebern herangetragen worden. Die Gesellschafter gaben ebenfalls ihr Okay für eine Ausweitung. Und auch der Wiesseer Verkehrsverein ‒ als Interessenvereinigung der Vermieter ‒ hatte nichts einzuwenden. Eine große Konkurrenzsituation sieht Overs sowieso nicht. „Die Gäste sind sehr mobil, dem tragen wir mit solchen Angeboten auch Rechnung.“

Im Übrigen müsse man sich immer wieder Gedanken machen, wie man über zusätzliche Leistungen das Spektrum der Karte attraktiver gestalten könne. Möglicherweise machen dann irgendwann auch mehr Gastgeber aus dem Tegernseer Tal mit.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme