Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Kolpingfamilie verkauft Fair Trade-Produkte

„Eine-Welt“ in Tegernsee

Von Robin Schenkewitz

Das soziale Gewissen regt sich heutzutage bei immer mehr Kunden. Daher erfreuen sich Produkte aus fairem Handel wachsender Beliebtheit. Um diesen Trend zu unterstützen, geht die Kolpingfamilie nun voran. Am Sonntag eröffnete Tegernsees erster „Eine-Welt-Laden“.

Präses der Kolpingfamilie Tegernseer Tal Monsignore Walter Waldschütz, Irene Knoll, Anni Rieder eröffneten am Sonntage Tegernsees "Eine-Welt-Laden".
Präses der Kolpingfamilie Tegernseer Tal Monsignore Walter Waldschütz, Irene Knoll, Anni Rieder eröffneten am Sonntage Tegernsees „Eine-Welt-Laden“.

Nach mehren Jahren intensiver Vorarbeit ist es soweit: auch das Tegernseer Tal hat jetzt einen „Eine-Welt-Laden“. Mit einer kleinen Einweihungsfeier wurde er gestern von Monsignore Walter Waldschütz im „Alten Forsthaus“ des Pfarrzentrums in Tegernsee eröffnet.

Zu kaufen gibt es Kaffee und Tee, Schokolade, Zucker und vieles mehr aus fairem Handel sowie Missionssachen. Die Idee hierzu stammt von Waldschütz, Präses der Tegernseer Kolpingfamilie, selber. In Tittmoning hatte er gesehen, wie sich die dortige Kolpingfamilie so intensiv mit diesem Thema befasste, dass die ganze Stadt kürzlich das „Fair-Trade-Siegel“ verliehen bekam.

Hilfe zur Selbsthilfe

Irene Knoll von der Kolpingfamilie Tegernseer Tal hatte bereits mit Ständen bei verschiedenen kirchlichen Veranstaltungen erfahren, wie groß die Nachfrage nach Missionssachen und fair gehandelten Produkten ist.

Sofort nahm sie sich der Sache, unterstützt von Anni Rieder und dem Kolping-Arbeitskreis „Eine Welt“, begeistert an und machten sich an die Umsetzung. Nach langem Suchen und vielen bürokratischen Hürden konnten sie jetzt an den Start gegen.

„Unser Ziel ist es, mit Hilfe durch Selbsthilfe benachteiligten Menschen zu einer gesicherten Existenz zu verhelfen und zu einer gerechteren Welt beizutragen“, so Knoll. Jeder, der diese Waren kauft, könne dazu beitragen. Der „Eine-Welt-Laden“ ist Freitag von 9 – 12 Uhr und 15 – 18 Uhr sowie Samstag von 9 – 12 Uhr geöffnet.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme