Schüler aus Rottach mit Drogen in der BOB erwischt
Ent-Zug und eine letzte Warnung

von Nicole Kleim

Im Gerichtssaal machte er einen guten Eindruck. Doch der junge Rottacher ist zum wiederholten Mal auf der Anklagebank – er wurde in der BOB mit Drogen erwischt.

Ein 20-jähriger Rottacher wurde mit einer ziemlich kleinen Menge Marihuana erwischt - doch es war nicht das erste Mal. (Foto: Symbolbild, Simon Smetryns, freeimages.com)
Ein 20-jähriger Rottacher wurde mit einer ziemlich kleinen Menge Marihuana erwischt – doch es war nicht das erste Mal. (Foto: Symbolbild, Simon Smetryns, freeimages.com)

Eine Zugfahrt ist nicht immer lustig: Im Oktober 2015 sitzt ein 20-jähriger Rottacher gegen 21 Uhr in der BOB nach Gmund. In seiner Tasche: 0,6 Gramm Marihuana – und er wird erwischt. Vor Gericht gibt er die Straftat zu. Im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) ein Vergehen, das im Extremfall mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden kann.

Anzeige

„Die Tat ist jugendtypisch“, führt die Verteidigerin zur Urteilsmilderung an. Sie plädiert dafür, das Jugendstrafrecht anzuwenden. Die positiven Lebensumstände des Angeklagten sollten ihrer Meinung nach ebenfalls berücksichtigt werden. Der Angeklagte, der noch bei seinen Eltern lebt, würde – neben seinem Studium – sein Taschengeld mit einem Aushilfsjob aufbessern, viel lesen und Sport treiben.

“Ist es denn so schön, das Zeug?”

Richter Schmid darauf verwundert: „Sie lesen gerne? Das habe ich selten.“ Und fügt hinzu: „Zweimal sind Sie bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten – ist es denn so schön, das Zeug?“ Seine richterliche Weisung lautet daher: 48 Sozialstunden, die binnen drei Monaten abzuleisten sind.

Drei Drogenberatungsgespräche bei der Caritas ordnet er ebenfalls an. Zudem trägt der Angeklagte die Kosten des Verfahrens. „Wenn Sie das nächste Mal mit Drogen kommen, muss ich Sie in „Ungehorsam-Arrest“ stecken“, warnt Schmid den Schüler. Ein geständiges Nicken beendet die Verhandlung.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus