Vickys Knie-Verletzung beendet wohl Saison
Erst Heimsieg – jetzt verletzt

von Rose Beyer

Gestern holte sich Viktoria Rebensburg noch den Sieg bei der Abfahrt – heute scheint die Saison gelaufen – wegen einer Verletzung.

Gestern freute sich Vicky noch über ihren Sieg – heute ist sie verletzt / Quelle: ESPA Photo Agency/ picture alliance

Gestern hatte es Vicky allen gezeigt. Sie fuhr auf der schweren Kandahar-Piste in Garmisch-Partenkirchen mit großem Vorsprung auf Platz eins und feierte ihren ersten Weltcup-Erfolg in einer Abfahrt – der Alpin-Königsdisziplin.

Heute gab es dann wohl den Schock für den DSV-Star. Im Super G von Garmisch stürzte sie und blieb zunächst im Netz liegen. Inzwischen ist die Diagnose wohl da. Nicht nur dass sie jetzt nach einem Sturz ausschied. Viel schlimmer scheint, dass die 30-Jährige nach einer rund halben Minute Fahrzeit in einer Linkskurve zu Fall kam und im Streckenbegrenzungsnetz landete und sich offenbar das linke Knie verletzte.

Tapfer fuhr sie nach einigen Minuten unter Applaus ins Ziel. Von dort humpelte sie allerdings ins Medizinzelt, weil das Knie ihr Probleme bereitete. Nachdem es zuerst geheißen hatte, dass sie sich nicht verletzt habe, folgt nun die Diagnose: Sie verletzte sich doch schwerer am Knie, so dass sie diesen Winter wohl nicht mehr antreten kann. Im Klartext heißt das: Schienbeinbruch.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus