Erster Adventsamstag startet mit zwei gegensätzlichen Weihnachtsmärkten: Dürnbach und Rottach-Egern

Von Rose-Marie

Unterschiedlicher könnten zwei Weihnachtsmärkte wohl gar nicht sein.

Der eine wie ein Weihnachtsdorf. Diesen Namen gaben sich die Rottacher dieses Jahr und eröffneten ihren Christkindlmarkt mit turbulent-geschäftiger Atmospäre. Unzählige Buden der örtlichen Gewerbetreibenden reihten sich an der Kurpromenade zu Fuße des 30 Meter hohen Christbaums auf. Die ersten Besucher kamen bereits gegen 13 Uhr, eine Stunde vor Beginn des Marktes. So heiß waren sie offenbar auf die Eröffnung der diesjährigen Adventssaison.

Frisch gefallener Schnee und Musik der Alphornbläser trugen das ihre zur weihnachtlichen Stimmung bei. Einheimische und Touristen versammelten sich, bewaffnet mit Haferln voll dampfendem Inhalt, um das prasselnde Feuer inmitten des Marktes. Die Palette des einfachen Glühweins wurde um neue Nuancen erweitert: Pflaume, Apfel und Kaffee heißen die neuen Geschmäcker.

Zu finden an den Buden: Holzspielzeuge, Christbaumschmuck, Keramik, Leckeres in flüssiger und fester Form. Ein Highlight in diesem Jahr: Ausgefallenes fürs Kripperl, wie etwa ein Klohäuserl.

Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme

Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Rottacher Advent am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme

Der Rottacher Advent findet übrigens an allen Adventssamstagen statt, zusätzlich am Sonntag, den 19. Dezember, jeweils von 14 bis 19 Uhr.

Der andere Christkindlmarkt am gestrigen Samstag im Gmunder Ortsteil Dürnbach war dagegen eher besinnlich-sozial; ausgerichtet von der Freiwilligen Feuerwehr. Rund 20 Stände hatten die örtlichen Vereine aufgebaut und liebevoll geschmückt. Der Veteranenverein war genauso vertreten wie Kindergarten, Neureuther Jugend, Katholische Kirche und natürlich die Feuerwehr selbst, die heuer statt Glühwein eine alkohöllisch-heiße Feuerzangenbowle ausschenkte.

Vorglühen für die Dürnbacher Sylvester-Vorparty am 30. Dezember, hieß es bei den Floriansjüngern. Den flüssigen Einheizer brauchte man auch, wo das Thermometer gerade mal sechs Grad minus anzeigte. Hauptsächlich Selbstgemachtes und Regionales fand der Besucher an den Buden: Christbaumschmuck, Holzfiguren, Textiles, Honig, Plätzchen und einiges mehr.

Den Erlös wollen die Vereine für ihre Jugendarbeit verwenden. Ein Teil kommt der Gmunder Tafel zugute.

Christkindlmarkt Dürnbach am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Christkindlmarkt Dürnbach am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Christkindlmarkt Dürnbach am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Christkindlmarkt Dürnbach am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Christkindlmarkt Dürnbach am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme
Christkindlmarkt Dürnbach am 27. November 2010 / Aufnahme: Tegernseer Stimme

Alle weiteren Advents-Termine fürs Tegernseer Tal haben wir in dieser Übersicht zusammengestellt.

Und hier noch ein kurzes Video mit Eindrücken vom gestrigen Dürnbacher Christkindlmarkt. Aufgenommen am Abend:


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme