Es darf in Ruhe Lärm einkehren

von Benno Kirschenhofer

Wieder einmal ging es im Wiesseer Rathaus um Sepp Niedermayers Sport- und Spielarena: Diesmal jedoch nicht um ihren Fortbestand als solche, sondern um einen Erweiterungsantrag, der für Diskussionen sorgte. Gestern wurde entschieden.

Freut sich, dass nun in Ruhe Lärm einkehren kann: Arena-Betreiber Sepp Niedermayer

“Der Beschluss am gestrigen Dienstagabend war eigentlich nur noch eine reine Formalie”, so der Wiesseer Bauamtsleiter Helmut Köckeis. Der Antrag wurde in der Gemeinde so bereits im Jahre 2011 angenommen und nach Miesbach weitergereicht.

Dort wurden dann aber vom Betreiber Maßnahmen beziehungsweise Unterlagen nachgefordert – dieser Aufforderung ist Herr Niedermayer nicht nachgekommen bis schließlich 2013 im Landratsamt dem Antrag nicht entsprochen wurde.”Auf die Frage, warum er der Aufforderung des Landratsamtes so lange nicht nachgekommen sei, rekapituliert Niedermayer:

Anzeige

Ich war damals einfach anderer Meinung als das Landratsamt und empfand die im Zuge meiner Erweiterung geforderten zwei Nottreppen als sehr massive Auflage und brandschutzrechtlich einfach überzogen. Am Ende habe ich dann aber doch eingelenkt und der Sicherheit meiner Gäste zuliebe diese Auflagen einfach erfüllt.

Köckeis verweist auf das Brandinferno von Schneizlreuth an Pfingsten 2015: Es sei sowohl im Interesse der Betreiber als auch der kommunalen Verwaltung, den Brandschutz penibel zu erfüllen, um im Schadensfall nicht in die Schusslinie zu geraten.

Die Erweiterungsbauten in der Spielarena sind nun brandschutzrechtlich einwandfrei und der Bausschuss hat dem Antrag jetzt erneut zugestimmt. Damit dürften alle Beteiligten froh sein, dass es zwar nicht in, aber um die Spielarena nun endlich ruhiger wird.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus