Tegernseerstimme
Die Tal Stimmen Podcast anhören
116

Der Landkreis Miesbach hat den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz über 100) überschritten.

Alle Infos zu Corona im Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Unwetterwarnung fürs gesamte Oberland bleibt bestehen

Nach dem Starkregen kommt der Sommer …

Von Nina Häußinger

Fünf Tage war es trocken am Tegernsee. Seit gestern Abend schüttet es wieder. Immernoch gilt für das gesamte Oberland eine Unwetterwarnung vor Starkregen. Die Situation entspannt sich aber zum Wochenende – und dann lässt sich auch der Sommer mal blicken.

Seepromenade Bad Wiessee: So schlimm wie vergangene Woche (links) wird es diesmal – so wie es derzeit aussieht – nicht kommen.

Seit gestern Abend schüttet es wieder im Tegernseer Tal. Nach dem Starkregen der vergangenen Woche befürchten Viele ein erneutes Hochwasser. Schon vergangene Woche ist das Wasser an vielen Stellen über die Ufer getreten. Aktuell soll der Regen noch bis Donnerstag in die frühen Morgenstunden hinein anhalten.

Dennoch sieht die Lage aber weniger schlimm aus als gedacht. Auch wenn der Wasserstand des Sees noch sehr hoch ist, werden die Pegel nicht so drastisch steigen wie in der vergangenen Woche. Ab Donnerstag sollte es dann aufhören zu regnen.

Wochenende wird warm

“Vom Donnerstag (Himmelfahrt) darf man sich noch nicht allzu viel versprechen. Der Dauerregen hat zwar aufgehört, es bleiben aber viele Wolken in der feuchtkühlen Luft und es kann gelegentlich regnen, wenn auch nicht viel”, so der Wetterexperte Hans Wildermuth aus Schaftlach. Dasselbe gilt für den Freitag bei etwas höherem Temperaturniveau, aber kaum über 20 Grad. Immerhin bleibt die erwartete Störung aus.

Einen deutlichen Sprung mit der Temperatur nach oben gibt es dann am Samstag, dann kann die 25-Grad-Marke schon erreicht werden und es bleibt sonnig und trocken. “Das setzt sich am Sonntag und zu Wochenbeginn fort, wobei es immer wärmer wird”, meint Wildermuth.

Ursprünglicher Artikel vom 27. Mai 2019 mit der Überschrift “Es schüttet erneut am Tegernsee

Letzte Woche hat es das Tegernseer Tal wie so oft im Frühjahr mal wieder erwischt. Starkregen führte zu extremen Wassermengen in unseren Flüssen und dem See. In allen Gemeinden trat das Wasser über die Ufer, überschwemmte Seepromenaden und auch Straßen. Einige Keller liefen voll. Die Feuerwehren mussten ausrücken. Rund 150 Liter pro Quadratmeter sind in der vergangenen Woche im Tal runtergekommen. Trotzdem war das Regenereignis noch relativ harmlos im Vergleich zum sogenannten Jahrhundert Hochwasser 2013. Damals wurde der Katastrophenfall ausgerufen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mittlerweile haben sich die Wasserstände der letzten Woche wieder einigermaßen eingependelt. Der See geht langsam zurück. Doch das Wochenende war, wie bereits angekündigt, nur eine kleine Verschnaufpause. Schon ab heute Nachmittag steht uns das nächste Unwetter bevor. Zwar solle es diesmal bis Donnerstag nur bis zu 100 Liter pro Quadratmeter regnen. Da die Pegel aber immer noch höher als normal sind, kann es voraussichtlich erneut zu Überschwemmungen kommen.

Von Seiten des Deutschen Wetterdienstes, der mittlerweile Unwetterwarnstufe 3 herausgegeben hat, heißt es für unsere Region.

Es tritt ergiebiger Dauerregen auf. Dabei werden Niederschlagsmengen um 80 l/m² erwartet. In Staulagen werden Mengen um 100 l/m² erreicht.

Auch unser Wetterexperte aus Schaftlach Hans Wildermuth erklärt: „Es wird besonders am Dienstag und Mittwoch anhaltend regnen, in der Nacht auf Mittwoch oberhalb 1500 m schneien.“
Aber auch er meint, dass nach dem aktuellen Stand nicht so ergiebig wird, wie der letzte große Regen, bei dem durchschnittlich 150 Liter pro Quadratmeter gefallen sind. Am Donnerstag gibt es laut Wildermuth eine kurze Pause. „Wenige Wolken, etwas Sonne, aber nicht über 20 Grad.“ Am Freitag zieht dann aber nochmal eine Störung mit weiterem Regen übers Oberland. „In der Regensumme, also von Dienstag bis Freitag, kann am Alpenrand die 100 Liter pro Quadratmeter Marke überschritten werden“, so der Wetterfrosch.

So sieht die aktuelle Prognose für die Hochwasserentwicklung bis Morgen Mittag aus / Quelle: Hochwassernachrichtendienst Bayern

Einen Lichtblick gibt es aber doch noch: „Im Laufe des Wochenendes wird erstmals richtig warme Subtropikluft aus dem Mittelmeergebiet zu uns geführt, das wirkt sich besonders am Sonntag aus und der Start der Woche verspricht sommerliches Wetter mit über 25 Grad“, erklärt der Schaftlacher abschließend.

Die Tegernseer Stimme informiert über die aktuellen Entwicklungen am See.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme