Explosion legt Zugverkehr lahm

In München kam es heute Vormittag gegen 12:00 Uhr zu einer Explosion. Zwischen den Stationen Donnersberger Brücke und Hirschgarten kam es wohl zu der Detonation einer Weltkriegsbombe. Drei Menschen sollen verletzt worden sein. Als Folge ist der Zugverkehr im Münchner Stadtgebiet stark eingeschränkt. Auch die Züge der BRB sind von der Sperrung betroffen.

Die BRB aus dem Oberland kann aktuell nicht bis zum Hauptbahnhof fahren

Wie die Münchener Medien melden, kam es heute in der Nähe des Münchener Hauptbahnhofs zu einer heftigen Explosion. Die Deutsche Bahn bestätigt in einer Pressemeldung, dass es sich dabei um die Detonation einer Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gehandelt hat und drei Menschen verletzt wurden. Zudem sei der Zugverkehr im Großraum München aktuell sehr stark eingeschränkt.

Von der Störung ist auch der Betrieb der Bayerische Regionalbahn (BRB) von und nach München betroffen, wie die Pressestelle der BRB bestätigt. Lannette Luckner, Pressesprecherin der BRB, informiert:

Die Züge der BRB fahren bis auf Weiteres in Richtung München nur bis zur Haltestelle Deisenhofen. Der Hauptbahnhof ist für den gesamten Zugverkehr gesperrt. Auch unsere Züge können aktuell den Hauptbahnhof nicht verlassen.

Für die BRB sind an allen Haltestellen Betreuer für Reisende unterwegs um die gestrandeten Bahnkunden bei der geplanten Weiterfahrt zu betreuen, erklärt Luckner weiter. Die Deutsche Bahn könne derzeit keine Prognose abgeben, wann der Zugbetrieb wieder starten wird. Wir werden informieren sobald es Neuigkeiten gibt.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus

banner