Verspätungen der BRB im Oberland

Fahrgäste zittern auf den nächsten Zug

Von Redaktion

Fahrgäste der BRB sind heute Morgen verärgert. Bei eisigen Minusgraden stehen sie an den Bahnsteigen und warten auf ihren Zug. Doch wann kommt der?

In Schaftlach warten die Fahrgäste aktuell auf ihren Zug / Quelle: Privat

Heute Morgen scheint es bei der Bayerischen Regiobahn (BRB) im Oberland zu starken Verspätungen zu kommen. Ein Fahrgast aus Schaftlach informiert uns:

So stehen wir hier seit 45 Minuten bei -3 Grad auf‘m Bahnsteig!

Das sei eigentlich Körperverletzung, findet er. Fahrgäste mit beruflichen Verpflichtungen seien wirklich die Gelackmeierten, wenn sie auf dieses Unternehmen angewiesen seien. Es bleibe nur der Umstieg auf den privaten PKW. Schon die ganze Wochen fahren die Züge nach seinen Angaben rund 15 Minuten verspätet. Heute sei es nun aber deutlich länger.

Auf der Seite der BRB heißt es: “Aufgrund von vorangegangenen Störungen kommt es derzeit im Netz Oberland zu Verspätungen und Zugausfällen.” Ein Ersatzverkehr werde zwischen Tegernsee und Schaftlach eingerichtet.

Auf Nachfrage teilt die Pressestelle der BRB mit “Wir hatten heute eine Verspätung ab München Hauptbahnhof wegen eines Motorschadens. Der Zug musste dann leider wegen hoher Verspätung in Holzkirchen abgebrochen werden.” Außerdem habe man heute einige Fahrzeuge mit Kuppel-/Entkuppelproblemen wegen Vereisung. Weiter wird erklärt:

Das hatten wir bisher nicht. Es kommt derzeit im gesamten Netz zu Verspätungen bis zu 30 Minuten.

Die Lage stabilisiere sich aber langsam. Auch in den vergangenen Jahren, mit den alten Zügen der Bayerischen Oberlandbahn, kam es vor allem in den Wintermonaten immer wieder zu Signalstörungen und Problemen an den Gleisen.


Unternehmen aus unserer Region

Aktuelle Jobangebote aus der Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme