Künstler vom Tegernsee bei Singspielen auf dem Nockherberg
Flüchtlingskrise bei Bier und Blasmusik

von Maxi Hartberger

Es werd wieda derbleckt – heute hält Mama Bavaria ihre alljährliche Salvatorrede beim Starkbieranstich auf dem Nockherberg. Politiker lassen kritisches Schauspiel und ironische Musikstücke über sich ergehen. Auch zwei Künstler aus dem Tegernseer Tal sind beim Singspiel dabei.

Ist auch heuer wieder für das Arrangement des Singspiels verantwortlich: Thomas Rebensburg. / Archivbild
Ist auch heuer wieder für das Arrangement des Singspiels verantwortlich: Thomas Rebensburg. / Archivbild

Jährlich versammelt sich die bayerische Polit-Prominenz auf dem Nockherberg in München, um bei Starkbier die ironisch-mahnenden Worte eines Redners über aktuelle Themen und Politik zu hören. Selten wird an ihnen ein gutes Haar gelassen. Luise Kinseher eröffnet das Singspiel mit ihrer Salvatorrede als Landesmutter Bavaria. Der BR überträgt ab 19:30 Uhr.

Anzeige

Auch in diesem Jahr sind zwei Künstler aus dem Tegernseer Tal Teil des Ensembles. Komponist und Musiker aus Tegernsee, Thomas Rebensburg, ist bereits zum vierten Mal dabei. Der Onkel des erfolgreichen Skistars Vicky Rebensburg arrangiert auch heuer das Singspiel. Dazu gehört unter anderem gemeinsam mit dem Komponisten die Stilrichtung der Musik festzulegen sowie die Wirkung der Einsätze der Instrumente.

Obwohl Rebensburg nun schon einige Jahre zum Team des Nockherberger Gesangsspiels gehört, sei es auch heuer wieder etwas Besonderes für ihn. Jeder Song habe seine eigene Geschichte und Bedeutung und da es um die aktuellsten politischen Themen geht, werde auch bis zuletzt an den Stücken gefeilt. Daher betont er, dass auch er als Profi etwas nervös ist:

Es ist immer wieder aufregend und wirklich spannend, weil so viel funktionieren und klappen soll. Dieser Abend ist etwas Außergewöhnliches.

Zwar ist der Kreuther Schauspieler, Silvester Leo, der 2015 den Metzger spielte, in diesem Jahr nicht mehr dabei, doch eine würdige „Vertreterin“ aus seiner Gemeinde wurde gefunden: Susanne Wiesner, Schauspielerin, Moderatorin und Sängerin, feiert mit ihrer diesjährigen Teilnahme Premiere. Die 24-Jährige kommt ursprünglich aus Prien am Chiemsee, doch seit Ende vergangenen Jahres ist Reitrain bei Kreuth ihre Heimat.

Perlseer Gesang und Flüchtlingskrise

Ihr Familienname, Brückner, dürfte Einigen bekannt sein, denn nicht nur sie selbst ist eine vielseitige Künstlerin, auch einige ihrer sieben Geschwister sind Schauspieler und Musiker. Unter anderem ihr Bruder, Maximilian Brückner, wurde mit Filmen wie „Wer früher stirbt ist länger tot“ oder „Rubbeldiekatz“ bekannt. Auch Wiesner selbst spielte 2012 an der Seite von Nadja Uhl in dem ARD-Film „Der Kaktus“.

Doch am heutigen Nockherberg zeigt Wiesner ihre musikalische Seite. Mit ihrer Gesangsgruppe „Perlseerinnen“ ist sie seit neun Jahren erfolgreich unterwegs. Die Lieder der Drei werden am heutigen Abend über das gesamte Stück zu hören sein. Rebensburg freut sich auf das Trio: “Es ist ein ganz besonderer Frauengesang.”

Man kann davon ausgehen, dass die Flüchtlingskrise und -politik das zentrale Thema des heutigen Starkbieranstichs sein wird. Ab 18:30 werfen Politiker also wieder einen prüfenden Blick auf ihr Double auf der Nockherberg-Bühne und strengen sich an, über sich selbst zu lachen. Denn schlimmer als derbleckt zu werden ist nur eins: Gar nicht erst erwähnt zu werden.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus