Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben
Anzeige | Hier können Sie werben

Les Beignets und Crust'n'Drillaz beim Holzkirchner Sommerzauber

Funk Rock Zirkus in der Stadt

Von Maxi Hartberger

Les Beignets und Crust’n’Drillaz – am 26. Juli treten beide Bands gemeinsam beim Holzkirchner Sommerzauber auf. Die Mischung der Musikstile – eine Kombination aus Funk, Reggae, Jazz, Rock, Metal und bayerischem Humor – kann was. Das liegt nicht nur am musikalischen Talent. Sondern auch daran, dass die dreizehn mehr oder weniger „erwachsenen“ Männer vor allem eines an der Musik haben: Spaß.

Hier geht der Funk-Metal ab: Die Les Beignets und die Crust'n'Drillaz bei einer ihrer Band-Proben
Hier geht der Funk-Metal ab: Die Les Beignets und die Crust’n’Drillaz bei einer ihrer Band-Proben

Seit Wochen laufen die Proben zweier im Landkreis bekannter Bands auf Hochtouren. Les Beignets und Crust’n’Drillaz üben für ein gemeinsames Konzert: Am 26. Juli steht ein großer Auftritt im Rahmen des Holzkirchner Sommerzaubers an. Auf den ersten Blick scheint eine solche musikalische Kooperation nichts Ungewöhnliches zu sein. Doch die zwei Bands spielen Musik, die unterschiedlicher nicht sein könnte.

Niki von den Crust’n’Drillaz beschreibt den Musik-Stil der Les Beignets als „gefühlsbetonten und groovy Funk, Jazz, Soul und Reggae“. Die Crust’n’Drillaz hingegen spielten „Metal unterlegt mit bayerischem Humor“, so Lukas von den Beignets. Diese zwei sehr unterschiedlichen Musik-Richtungen zu vermischen, das sei der Clou des Ganzen.

„Wer nicht spielt, der tanzt“

Ihr gemeinsames Auftreten kündigen sie als energiegeladen und emotional an, wobei letzteres eine Frage des Betrachters ist, geben sie mit einem Lachen zu. Bei ihrem Band-Treffen merkt man schnell: Die Musiker wollen Spaß haben, wie sie selbst bestätigen:

Es geht uns wirklich nicht um den Ernst des Lebens. Wir wollen Gaudi haben und das leben wir auch aus. Das gilt auch auf der Bühne, ganz nach dem Motto: Wer nicht spielt, der tanzt.

Wie es zu dieser besonderen Zusammenarbeit kam, hat etwas mit der gemeinsamen Schulzeit zu tun. 2011 wurden die Crust’n’Drillaz für das Event „Holzkirchner Sommerzauber“ angefragt. Da ihr „bayerischer Metal“ aber nicht unbedingt die breite Masse anspricht, holten sie Les Beignets mit ins Boot. Die jungen Männer kannten sich noch aus der Schulzeit am Gymnasium Tegernsee und waren seither miteinander befreundet.

Um das Publikum zu unterhalten, mischten sie kurzerhand ihre Songs durcheinander. Bei Band-Proben spielten sie sich gegenseitig die eigenen Lieder vor und es kamen so viele Ideen, dass daraus neue Versionen entstanden. Die zwei Stile passend zu kombinieren „ist jedoch schon aufwendig, wir investieren wirklich viel Zeit in das Projekt“, sagt Niki.

Doppeltes Jubiläum

Damit sie das schaffen, versuchen sich die dreizehn Musiker in der Woche vor ihrem Auftritt von ihren verschiedenen Berufen frei zu nehmen, um jeden Tag gemeinsam proben zu können. Denn für sie sei die Musik sowohl Leidenschaft als auch Hobby. Dennoch käme für sie nicht in Frage, das Musizieren zu ihrem Beruf zu machen. „Wir spielen wahnsinnig gerne, egal auf welcher Bühne. Dabei wollen wir aber einfach nur unseren Spaß haben und dem Publikum Energie rüberbringen.“

Und das machen die beiden Bands schon ziemlich lange: Die Les Beignets spielen seit zehn Jahren gemeinsam, die Crust’n’Drillaz sogar schon seit 15. Während sie über die gemeinsame Zeit nachdenken, fällt ihnen auf: „Wir könnten ja unser Jubiläum feiern.“ Und schon sind Bier und Feiern das Gesprächsthema und man merkt, „Gaudi zu haben“ steht bei den jungen Männern wirklich an erster Stelle.

(v. li.) Niki, Jojo, Severin, Felix, Stefan, Benni, Lukas und Alex freuen sich auf den Funk Rock Zirkus 2.0.
Von links: Niki, Jojo, Severin, Felix, Stefan, Benni, Lukas und Alex freuen sich auf den Funk Rock Zirkus 2.0.

Nach dem Gespräch geht es dann aber in den Band-Keller in Bad Wiessee, um dort die Proben zu starten. Zwischen Schlagzeugen, Kabeln, Verstärkern und anderen Musikinstrumenten sucht sich jeder seinen Platz. Da die Gitarristen zu diesem Zeitpunkt noch fehlen, improvisieren die Männer kurzerhand ein neues Stück. In dem kleinen Raum ertönen drei Schlagzeuge, eine Trompete, ein Bass, Keyboard und Gesang und jeder spielt das, worauf er gerade Lust hat. Das Besondere daran? Alles passt zusammen, ein Mix aus Funk, Jazz, Rock und Metal.

Wer neugierig ist, kann also am kommenden Samstag am Marktplatz ein Konzert des „Funk Rock Zirkus“ – wie sie selbst die Kombination der beiden Bands nennen – besuchen. Das Konzert wird im Rahmen des Holzkirchner Sommerzaubers nach 2011 zum zweiten Mal veranstaltet. Um 20 Uhr geht’s los. Und die Musiker freuen sich wahnsinnig: „Wir werden wieder sau viel Spaß haben und freuen uns auf eine tolle Stimmung.“

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme