Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
1127

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Ein Aufstieg, dreimal Abstiegssorgen – Saison der fünf Talvereine endet am Wochenende

Von Martin

Beim TSV Bad Wiessee

Für drei Teams geht es noch um den Klassenerhalt, ein Tal-Verein steht bereits als Aufsteiger fest und für alle anderen Ersten und Zweiten Mannschaften geht es am abschließenden Spieltag nur noch um die „goldene Ananas“. Traurigerweise musste eine Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet werden, dafür nahm ein Tal-Verein erstmals nach jahrelanger Abwesenheit wieder an der Punktrunde teil.

FC Rottach-Egern (Kreisliga):
Nach dem Aufstieg, von der Kreisklasse in die Kreisliga in der zurückliegenden Saison 2009/2010, lautete das Ziel der Fußballer vom Birkenmoos Klassenerhalt. Dieser ist nach dem 1:0-Heimsieg gegen Hartpenning seit dem letzten Wochenende in trockenen Tüchern. Mitte der Spielzeit lagen die Rottacher gar sechs Spieltage auf dem dritten Tabellenplatz und hatten die unerwartete Möglichkeit, im Rennen um den Aufstieg einzugreifen. Nach einer 0:2-Niederlage gegen Oberhausen rückte der Bezirksligaaufstieg in unerreichbare Ferne und die Luft war raus bei den Rottachern. Fünf weitere Spiele ohne Erfolgserlebnis und beinahe wäre es noch mal eng geworden. Nun will man am Sonntag, den 29. Mai, ab 15.00 Uhr in Altstadt einen positiven Saisonabschluss schaffen und kann die Altstädter eventuell noch ärgern. Altstadt könnte bei einer Niederlage noch den Aufstieg an Lenggries verspielen.

Anzeige | Hier können Sie werben

FC Rottach-Egern II (C-Klasse):
Der Aufstieg in die B-Klasse ist der zweiten Mannschaft aus Rottach nicht mehr zu nehmen. Über die gesamte Saison lagen die Birkenmooser auf einem der vorderen Tabellenplätze und können sich am letzten Spieltag in Sachsenkam (29. Mai, 16.00 Uhr) sogar eine Niederlage erlauben. 13 Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen – so lautet die Bilanz der Rottacher Reservemannschaft, die so den Abstieg der letzten Saison vergessen macht.

FC Real Kreuth (Kreisklasse):
Die Kreuther waren mit dem Saisonziel „oben mitspielen“ in die Saison gestartet. Bis zum siebten Spieltag lief alles nach Plan und die „Enterbacher“ lagen zwischenzeitlich auf dem dritten Tabellenplatz. Von da an ging es stetig bergab. Von Mitte Oktober über die Winterpause bis Anfang April standen sieben Spiele ohne Sieg zu buche und man sah sich auf dem zehnten Tabellenplatz wieder. Dann gelang den Kreuthern, unter dem neuen Trainer Heinz May, ein wichtiger 2:1-Heimsieg gegen die SpFrd Egling. Seither mussten die Enterbacher in sechs Spielen nur zweimal als Verlierer vom Platz gehen und festigten vor dem abschließenden Heimspiel am Sonntag, den 29. Mai, gegen Höhenrain (Anpfiff: 15.00 Uhr) den sicheren achten Platz im Mittelfeld der Tabelle.

FC Real Kreuth II (A-Klasse):
Für die Zweite Mannschaft des FC Real Kreuth geht es am letzten Spieltag um alle oder nichts. Nach einer „fatalen“ 3:7-Niederlage am vergangenen Wochenende gegen den direkten Konkurrenten aus Bad Tölz rutschte die Mannschaft auf dem 14. Tabellenplatz ab. Nur noch ein „Dreier“ gegen Reichersbeuern (29. Mai, 13.15 Uhr) hilft, um noch eine Chance zu haben, die Klasse zu halten. Dabei sind die Enterbacher, die aktuell 22 Punkte haben, jedoch auf die Mithilfe und die Ergebnisse auf den andern Plätzen angewiesen.

Sportfreunde Gmund-Dürnbach (A-Klasse):
Auch für die Sportfreunde aus Gmund geht es um den Klassenverbleib. Zurzeit liegen die Gmunder mit 23 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Bei noch zwei ausstehenden Heimspielen gegen Reichersbeuern (26. Mai, 19.30 Uhr) und Schliersee (29. Mai, 13.15 Uhr) hat es die Mannschaft – im Gegensatz zu Kreuth II – allerdings noch in der eigenen Hand die Klasse zu halten. Ein Erfolg gegen Schliersee, die mit ebenfalls 23 Punkten – allerdings bei nur noch einer ausstehenden Partie – punktgleich auf dem rettenden zwölften Platz liegen, würde den Gmundern bereits reichen.

Sportfreunde Gmund-Dürnbach II (B-Klasse):
Auch die Zweite Mannschaft aus Gmund ist vor dem letzten Spieltag noch nicht gerettet. Über die ganze Saison hinweg lag das Gmunder Team in der abstiegsbedrohten Zone und hat vor dem abschließenden Spiel gegen Weyern II (29. Mai, 15.00 Uhr) zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz, den aktuell noch Schaftlach inne hat.

TSV Bad Wiessee (B-Klasse):
Bis kurz vor der Winterpause schien es, als ob die Wiesseer im Rennen um den Aufstieg in die A-Klasse hätten mitspielen können. Sechs Niederlagen in acht Spielen seit dem Frühjahr sprechen allerdings für sich. Hätte die Mannschaft, um den scheidenden Trainer Jürgen Leimer, in der Hinrunde nicht genügend Punkte gesammelt, hätte es durchaus auch gegen den Abstieg gehen können. Egal wie das letzte Spiel gegen Türkspor Hausham (29. Mai, 15.00 Uhr) endet, wird man als Siebter über die Ziellinie gehen.

TSV Bad Wiessee II (C-Klasse):
Nach nur einem Spiel war die Saison für die Wiesseer bereits beendet. Die Mannschaft wurde auf Grund von Spielermangel aufgelöst und vom Spielbetrieb abgemeldet.

TV Tegernsee (C-Klasse):
Drei Siege und zwei Unentschieden bei elf Niederlagen – so lautet die Bilanz der neu gegründeten Tegernseer Herrenmannschaft. Dies bedeutet in der Endabrechnung den vorletzten bzw. neunten Tabellenplatz. Hinter sich lassen konnte die Mannschaft die Spielgemeinschaft Fischbachau/Hausham. Vielleicht gelingt in Wall (24. Mai, 19.00 Uhr) oder daheim gegen den Aufsteiger Wörnsmühl II (27. Mai, 19.00 Uhr) noch ein weiterer Achtungserfolg.

Anzeige | | Hier können Sie werben


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme