Gericht der Woche (2): Birnen-Käse-Flammkuchen

Von Martin

Als zweites Rezept der neuen Kochreihe empfehlen wir eine Speise, die vielleicht nicht unbedingt den unmittelbaren Bezug zum Tegernseer Tal hat. Zur Jahreszeit allerdings passt es.

So sagen viele Flammkuchen sei ein typisches Herbstgericht. Die anderen meinen zwar man kann Flammkuchen über das ganze Jahr hinweg servieren. Wir behaupten: Hauptsache es schmeckt.

Darüber hinaus wurde bei Gerichtsauswahl darauf geachtet – wie schon beim der Kürbiscreme-Suppe – dass auch das Gericht dieser Woche eine saisonale Zutat enthält: Birnen.

Typischerweise ist das Ofengebäck, das ursprünglich aus dem Elsass kommt, mit Zwiebeln und Speck belegt. Das ist auch sehr lecker. Die Zutaten lassen sich vielseitig variieren. Im Spätsommer sind vielerorts Birnen reif und süß. Daher die Entscheidung für die fruchtigere Variation des Flammkuchens.

Backzeit bestimmt Temperatur des Ofens

Je nach Backzeit wurden Flammkuchen früher vor dem Brot im Holzofen gebacken, um die erste, starke Hitze auszunutzen. Sie waren außerdem ein Behelf, um die Temperatur des Ofens einzuschätzen.

Normalerweise betrug die Backzeit 12 bis 15 Minuten. Wurden die Flammkuchen zu schnell dunkel, musste mit dem Einschießen des Brotes gewartet werden, bis der Ofen etwas abgekühlt war. Falls die Flammkuchen eine längere Backzeit benötigten, musste noch einmal geheizt werden.

Mythos Birnen: Homer, Hexen und Baumgeister

Wussten Sie übrigens, dass Birnen vom griechischen Dichter Homer als Göttergabe bezeichnet wurden? Oder dass Birnbäume bis zu 200 Jahre als werden und früher „Schutzbäume“ von Bauernhäusern waren? Die eine oder andere Birne wurde bei der Ernte am Baum hängen gelassen, um so Hexen fern zu halten und Baumgeister milde zu stimmen.

Zubereitung Birnen-Käse-Flammkuchen:


Zutaten (für 4 Personen):
400 g Mehl,
1 EL Trockenhefe,
1 Messerspitze Zucker,
200 g Crème fraîche,
1 Eigelb,
300 g würziger Bergkäse (gerieben),
2 Birnen (in Scheiben schneiden),
2 EL Schnittlauchröllchen,
Salz,
Pfeffer

Zubereitung (Zeit ca. 30 min. + 45 min. Gehzeit Teig):
Mehl mit Hefe, Salz und Zucker mischen. Mit 250 ml lauwarmem Wasser zum Teig kneten, zugedeckt an warmem Ort ca. 45 min. gehen lassen.

Backofen mit Blech auf 250 °C vorheizen. Teig in vier Portionen teilen und zu länglichen Fladen ausrollen. Auf Backpapier legen.

Crème fraîche mit Eigelb und Käse verrühren, salzen, pfeffern. Auf die Fladen streichen. Birnen drauf verteilen.

Fladen mit Backpapier auf das heiße Blech ziehen. Ca. 10 min. backen. Mit Schnittlauch bestreut servieren.

Fertig. Guten Appetit.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme