Gerüst steht, Bau steht still

von Nicole Kleim

Die Zukunft des Rottacher Traditionsgasthauses Glasl entscheidet sich vermutlich in der nächsten oder übernächsten Bauausschuss-Sitzung, wie der neue Investor Bernhard Sautter gegenüber der Tegernseer Stimme mitteilte.

Die Arbeiten am Gästehaus neben dem Gasthof Glasl sind bereits in vollem Gange
Die Arbeiten am Areal rund um das Traditionsgasthaus stehen derzeit still.

Im Verlauf der Diskussionen um einen möglichen Abriss des Rottacher Gasthofs Glasl stellte das Landesamt für Denkmalpflege das Haus im Januar 2014 unter Denkmalschutz. Ein Abriss wurde damit verhindert. Künftig wird das Gasthaus zwar nicht mehr als Gaststätte betrieben, der neue Eigentümer Bernhard Sautter, Geschäftsführer der Immobiliengesellschaft Wohnen- Bauen-Grund GmbH (WBG) hat jedoch vor, auf dem Grundstück ein Ein- und Mehrfamilienhaus mit ungefähr fünf bis acht Privatwohnungen zu bauen.

Noch habe man mit dem Bau nicht begonnen, berichtet Sautter, lediglich innen sei ausgeräumt worden. Oberste Priorität habe es für ihn, den zeitgenössischen Charakter des Hofs zu erhalten:

Anzeige

Es soll möglichst alles erhalten bleiben.

Details über die genaue Anzahl der Wohnungen und Stellplätze wollte Sauter noch nicht nennen. Diese ergäben sich seiner Aussage nach erst in der nächsten Rottacher Bauausschuss-Sitzung am 22. Juni. Sautter plant für das Anwesen zwei Tiefgaragen. Eine davon soll allerdings nicht über eine Zufahrt befahren werden, sondern über ein Aufzughäuschen.

Bauamtsleiterin Christine Obermüller bestätigt, dass mit dem Umbau noch nicht begonnen wurde. Sautter habe angekündigt, einen Antrag für seine Baupläne bis zur nächsten Sitzung vorzulegen.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus