Gmunderin landet auf BOB-Schienen

von Maxi Hartberger

Gestern Abend war eine Gmunderin auf der B318 Richtung Wiessee unterwegs. Auf Höhe des Bahnübergangs Kaltenbrunn wollte sie abbiegen. Aufgrund der dichten Schneedecke konnte sie allerdings die Straße nicht mehr richtig erkennen.

Gestern Abend gegen 19 Uhr fuhr eine 47-jährige Gmunderin mit ihrem Audi auf der B 318 von Gmund Richtung Bad Wiessee. Auf Höhe des Bahnübergangs in Kaltenbrunn wollte sie laut Polizei eigentlich in den parallel zu den Bahngleisen verlaufenden Weg Richtung See einbiegen.

Andere Autofahrer helfen bei der Bergung

Aufgrund der schneebedeckten Straße verwechselte sie jedoch die Schienen mit der Fahrbahn. Nach zirka 20 Metern blieb sie dann mit ihrem Wagen auf der BOB-Strecke stecken. Einige andere Autofahrer, die zu dieser Zeit dort im Stau standen, konnten das Ganze beobachten und eilten der Frau zu Hilfe. So gelang es schließlich, das Fahrzeug von den Gleisen zu schieben.

Für die Dauer der „Bergungsaktion“ musste die Bahnstrecke für zirka 15 Minuten voll gesperrt werden, wodurch es bei der BOB erneut zu einigen Verspätungen kam.

Anzeige

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus