Tegernseerstimme
Banner Podcast Tal Stimmen
708

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Miesbach

Corona-Newsticker für den Landkreis Miesbach
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

“Ein Weltcup wäre schon eine unglaubliche Sache – aber man darf auch mal spinnen”

Von Peter Posztos

Ergänzung vom 23. Januar / 10:09 Uhr
Wie angekündigt haben wir Toni Schwinghammer zum aktuellen Stand am Sonnenbichl interviewt. Im folgenden Video erklärt der 1. Vorstand des Fördervereins Schneesport Tegernseer Tal was es unter anderem mit der Partnerschaft mit Audi auf sich hat. Wieso seiner Meinung nach die Gefahr sehr gering ist, dass Wiessee wie von einigen Gemeinderäten befürchtet, mit Audi-Werbung zugepflastert wird. Und wohin das mit dem Sonnenbichl eigentlich noch führen soll – im positiven Sinne.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anzeige | Hier können Sie werben

“Am Sonnenbichl kann eine Erfolgsgeschichte entstehen und das sollten wir unterstützen.” So war auch die gängige Meinung auf der letzten Wiesseer Gemeinderatssitzung am 13. Januar. Alle Mitglieder des Gremiums waren überzeugt vom Konzept und begeistert von den Entwicklungen und votierten einstimmig für eine Ausnahme von der Werbeanlagen Satzung. Dadurch hat das Unternehmen Audi nun das Recht Werbetafeln im Ort und auch am Hang zu platzieren. Zusätzlich werden beim Training und bei Ski-Wettkämpfen Fahnen wehen.

Kurze Diskussionen gab es jedoch bei der Summe von 20.000 Euro, die der Förderverein für die Umbenennung in Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl und die umfangreichen Werbemaßnahmen bekommt. Diese erschien einigen als viel zu niedrig. Gerade wenn man die Werbeleistung sieht. Toni Schwinghammer verwies jedoch auf die mangelnde Bekanntheit:

Was können wir denn derzeit groß bieten? Wir stehen erst am Anfang und müssen eigentlch froh sein, dass sich Audi für uns interessiert.

Im kommenden Sommer soll es auch weitere Änderungen am Hang geben. Wie uns Toni Schwinghammer im Vorgespräch erläuterte, werden dabei hauptsächlich kleinere Mulden geglättet. Die Aktion wird in Abstimmung mit der Naturschutzbehörde durchgeführt.
Der Vorteil liegt aber auf der Hand und hat die Behörden schon überzeugt: Mit diesen Maßnahmen würde der Verbrauch an Maschinenschnee sinken, weil er sich nicht mehr in den Mulden sammelt. Alleine in diesem Jahr hat der Verein bereits über 20.000 Kubikmeter Kunstschnee produziert und auf der Piste verteilt. Bei einem Preis von 1 Euro pro Kubikmeter ist das natürlich eine teure und vor allem energie- und wasserzehrende Angelegenheit.

Und auch die am letzten Mittwoch durchgeführte Kübelaktion für die Rettung der oberen Liftspur soll es in der Form im nächsten Jahr nicht mehr geben. Derzeit hat man im oberen Bereich noch das Problem, dass man die Spur aufgrund der großen Bäume nicht ausreichend beschneien kann. Dafür werden die großen Bäume nun gefällt, die kleineren bleiben.

Bilder von der großen Kübelkation gibt es im ursprünglichen Artikel weiter unten.

Ursprünglicher Artikel vom 20. Januar mit der Überschrift “Große “Schneespur-Rettungsaktion” am Audi Trainingszentrum Sonnenbichl”:
Trotz des Schneefalls, der gestern Mittag eingesetzt hatte, fand die “Schneespur-Rettungsaktion” wie geplant am jüngst in Audi Trainingszentrum Sonnenbichl umbenannten Hang statt.
Dazu hatte das Team um Toni Schwinghammer Anfang der Woche aufgerufen. Und etwa 40 Helfer waren – wie vereinbart mit alten Ski und Kübeln – gekommen. Das Ziel: Die obere Liftspur herrichten. Dafür fährt man immer wieder mit Kübeln und alten Skiern die Spur hoch und schüttet den Schnee auf apere Stellen.

Aber nicht nur über die Anzahl der Helfer war Schwinghammer sehr erfreut:

Die Kübelaktion ist ein voller Erfolg. Ich bin sehr froh über die Resonanz. Gemeinsam wollen wir vor allem die obere Liftspur auf Vordermann bringen. Die hat doch schon sehr arg gelitten durch die warmen Tage. Aber durch die gesunkenen Temperaturen werden wir spätestens morgen früh auch wieder beschneien können. Zum Glück.

Hier noch einige Eindrücke von gestern Abend:

"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011
"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011
"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011

"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011
"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011
"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011
"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011
"Liftspur-Rettung" Audi-Trainingszentrum Sonnenbichl / 19. Januar 2011

Angesprochen auf den neuen Namen hat uns Toni Schwinghammer auch gleich ein Video-Interview gegeben, in dem er nochmal betont, wie wichtig das Vertrauen von Audi aber auch der Zuspruch der diversen Vereine und natürlich auch des DSV zum Sonnenbichl ist.

Auch auf die Bedenken bezüglich der Audi-Werbebanner ging er ein. In der letzten Wiesseer Gemeinderatssitzung hatten einige Gemeinderäte auf die Gefahr hingewiesen, dass Bad Wiessee zukünftig mit Werbetafeln zugepflastert werden könnte, wenn der Sponsorenvertrag zwischen dem Förderverein und dem Automobilhersteller wie vereinbart umgesetzt werden sollte.

Das komplette Gespräch werden wir morgen online stellen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt

Anzeige | Hier können Sie werben

Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme