Hoher Sachschaden, Kripo ermittelt
Frau bei Brand in Holzkirchen verstorben

von Simon Haslauer

Am frühen Morgen fing ein Bauernhof in Föching Feuer. Mittlerweile ist das Gebäude ausgebrannt. Eine Frau ist laut Polizei bei dem Brand verstorben.

Ein Bauernhof in Föching brennt nieder. / Quelle: Thomas Gaulke

Es gibt neue Informationen zu dem Brand in Föching. Das Polizeipräsidium Oberbayern-Süd informiert: “Über Notruf wurde am Freitagmorgen kurz nach 05:20 Uhr der Brand eines Wohn- und Geschäftshauses im Holzkirchner Ortsteil Föching mitgeteilt.” Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Haus bereits in Vollbrand.

Mehrere Bewohner konnten sich noch selbstständig aus dem brennenden Anwesen retten, andere mussten von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht werden. Etwas später wurde das Betreten des Gebäudes unmöglich – die Polizei spricht von einer “enormen Brandausbreitung”. Eine 42-jährige Bewohnerin wurde jedoch noch vermisst.

Die Polizei informiert weiter: “Im Zuge der Löscharbeiten wurden die Leiche einer weiblichen Person sowie eines Hundes in einer Wohnung im Obergeschoss aufgefunden.” Für die Frau und das Tier kam jede Hilfe zu spät. Alle anderen Bewohner sowie die Rettungs- und Einsatzkräfte bleiben unverletzt. Aktuell stehe die Identität der verstorbenen Frau nicht fest. Es müsse jedoch davon ausgegangen werden, dass es sich um die 45-jährige Bewohnerin handle.

Ersten Schätzungen der Polizei nach dürfte der Schaden im unteren siebenstelligen Bereich liegen. Die Kriminalpolizei Miesbach übernimmt nun die Ermittlungen. Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung liegen laut Polizei aktuell jedoch nicht vor.

Ursprünglicher Artikel vom 26. August 2022 mit der Überschrift: „Großbrand in Holzkirchen“

Heute am frühen Morgen, etwa gegen 05.25 Uhr, wurde der Einsatzzentrale der Polizei ein Brand gemeldet. In Holzkirchen, im Ortsteil Föching stehe ein Bauernhof in Flammen. Etwa zehn Minuten später informierte die Polizei bereits: “Derzeit gibt es noch keine weiteren Erkenntnisse, die Zufahrt wird derzeit für den Verkehr gesperrt, nur Feuerwehr und andere Einsatzkräfte dürfen zum Brandort.”

Bei dem Einsatz seien zahlreiche Feuerwehren aus den Landkreisen Miesbach und Rosenheim beteiligt. Ob Personen verletzt wurden, ist noch nicht bekannt. Es wird selbstverständlich nachberichtet.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus