Schiff mit 100 Fahrgästen wird am Samstag evakuiert
Großübung auf dem Tegernsee

von Peter Posztos

Das Landratsamt Miesbach wird am kommenden Samstag eine Großübung durchführen. Dabei soll ein Passagierschiff evakuiert werden, das mit 100 Fahrgästen auf dem Tegernsee in Not gerät.

An der Übung, die sich noch unterhalb der sogenannten Katastrophenschwelle befindet, sind Einsatzkräfte der Feuerwehr, Wasserwacht, DLRG, Rettungs-/ Sanitätsdienst, THW sowie der Polizei beteiligt. Die örtliche Einsatzleitung wird sich im Gebäude der Seenschifffahrt in Tegernsee befinden.

Eine Großübung in Glashütte, bei der ein Bus verunglückt ist / Quelle: brk-miesbach.de

Das Ziel der Großübung auf dem See ist es den unterschiedlichen Einsatzkräften die Möglichkeit zu geben den Ernstfall zu proben. Entscheidend ist dabei auch wie schnell die verantwortliche Behörde eine wirksame Einsatzleitung vor Ort organisiert. Und wie diese Einsatzleitung mit den lokalen Kräften vor Ort zusammenarbeitet.

In Not geraten soll übrigens entweder die MS Tegernsee oder die MS Rottach-Egern. Die gesamte Übung wird am Samstag, den 10. November zwischen 8:30 Uhr und 13 Uhr stattfinden.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus