Tegernseerstimme

Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Klimafrühling Oberland: Autos müssen draußen bleiben

Hauptstraße in Gmund gesperrt

Von Redaktion

Drei Projekte, ein Ziel: Nachhaltigkeit ist das Motto des Klimafrühlings Oberland mit rund 170 Veranstaltungen. An diesem Sonntag sind in Gmund und Wiessee gleich drei Aktionen geplant. Doch Autofahrer müssen draußen bleiben…

Ähnlich wie beim Autofrei-Tag 2019 ist der Bereich rund um den Gmunder Bahnhof nur für Fußgänger und Radfahrer „reserviert“. / Quelle: Archiv

Von 05. bis 25. Mai findet der Klimafrühling Oberland in den Landkreisen Miesbach, Bad Tölz, Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau mit 170 Veranstaltungen. An diesem Wochenende werden hierzu gleich drei Projekte im Tegernseer Tal umgesetzt: In Gmund und in Bad Wiessee.

Das Ziel? Möglichst viele Menschen erreichen und motivieren, sich für den Klimaschutz stark zu machen. „Der Klimawandel zählt zu den großen Herausforderungen unserer Zeit. Hierbei geht es aber nicht um Alarmismus, sondern um die Frage, wie wir unsere Lebens- und Arbeitsweisen ändern können, um die schlimmsten Folgen noch abzuwenden“, heißt es seitens der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT).

Nur für Fußgänger und Radler frei

Rund um den Gmunder Bahnhof werden an diesem Sonntag (22.05.2022) ab 10.00 Uhr, ähnlich wie beim Autofrei-Tag im Jahr 2019, eine Vielzahl an Ständen zu Energieersparnis, alternativen Heizformen, Solarthermie und Photovoltaik sowie Mobilität zu finden sein.

Organisiert wird der Aktionstag „Prima Klima – Sattelfest mobil“ von der Gemeinde Gmund mit den AGmundA21 und dem ADFC Regionalgruppe Tegernseer Tal. Für die nötige Unterhaltung gibt es eine Fahrradgeschicklichkeitsstrecke, eine Bubbleball Arena des Miesbacher Kreisjungendringes sowie Ponywanderungen. Für das leibliche Wohl sorgen die örtlichen Feuerwehren.

Von Gmund über Wiessee und wieder zurück

Die zweite Aktion ist ein Fahrradcorso des ADFC, der um 13.00 Uhr am Gmunder Bahnhof beginnt und im Uhrzeigersinn einmal um den See führt. Nach der Rückkehr in Gmund werden dann die Teilnehmer prämiert, die in der originellsten Kleidung oder auf Radl-Oldtimern unterwegs waren.

Einen Zwischenstopp macht der „Radlcorso“ am Wiesseer Umweltinformationstag, der dritten Veranstaltung des Tages. Dieser findet im Wiesseer Badeviertel zwischen Terrassenhof und Spielarena statt. Mit dabei sind darüber hinaus das Jod-Schwefelbad, das Sailingcenter, P-for-Power.de und die E-Bike-Arena.

Für Besucher ist eine Mischung aus Information, Sicherheits-Check, Hüpfburg und 4-fach-Trampolin direkt am See sowie eine Brotzeit im Biergarten des Hotels Terrassenhof geboten. Start ist hier ebenfalls um 10.00 Uhr.

Das Auto einfach mal stehen lassen

Die Veranstaltungen in Gmund und Wiessee sind mit einem E-Bus des RVO verbunden, der zwischen dem Pendlerparkplatz Gmund und der Bushaltestelle Ecke Wilhelmina/Adrian-Stoop-Straße in Bad Wiessee hin und herfährt. Interessenten werden im Sinne der Veranstaltungen natürlich gebeten, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Radl oder zu Fuß zu kommen.

Für die Veranstaltung am Gmunder Bahnhof wird die Hauptstraße am Sonntag von 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr für den Autoverkehr komplett gesperrt. Autofahrer können dann über die Tölzer Straße und Kaltenbrunner Straße ausweichen.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme