Film-Projekt eines Tegernseers begeistert
Aus dem Tal in die Welt

von Nicole Kleim

Der 22-jährige Philipp Marquardt ist Filmstudent. Im Rahmen eines Kreativ-Wettbewerbes seiner Universität hat der Tegernseer seine Heimat porträtiert. Sein Film erzählt vom Leben „on the road“. Und vom Tal.

[vimeo 173061007 w=740 h=416]

Schon in frühester Kindheit hat er seine Erlebnisse auf Film festgehalten. Jetzt macht der 22-jährige Philipp Marquardt sein Hobby zum Beruf. Seit ungefähr eineinhalb Jahren studiert der Tegernseer bei einer Firma, die Kinofilme und Serien synchronisiert.

Anzeige

Im letzten Jahr bewarb er sich bei der Film-Hochschule in Berlin und wurde genommen. Ein paar Monate später schrieb seine Uni einen Kreativ-Wettbewerb mit dem Motto “on the road” aus. Der Gewinn: ein Vollstipendium im “Motion Design”. Vom Storytelling bis zum fertigen Film vermittelt dieser Studiengang alle professionellen Abläufe und Techniken, die man für ein Bewegtbild benötigt.

Zuhause unterwegs sein

„On the road“ – „unterwegs sein“. „Viele verbinden mit dem Ausdruck meist lange Touren auf Autostraßen oder Reisen“, meint Marquardt. Er wollte mit seinem Video beides verbinden. Sowohl Heimatgefühl als auch Fernweh. Da er selbst wahnsinnig gern in seiner Heimat „on the road“ ist, seinen Hobbys nachgeht und die Tegernseer Berge genießt, drückt er genau das mit seinem Video aus: Unterwegs sein kann ich auch zu Hause. „Home and away“ eben.

Philipp Marquardt hat das Video innerhalb von vier Wochen komplett selbst gedreht, geschnitten und bearbeitet. Alle Aufnahmen sind auf den Rhythmus des Hintergrund-Liedes zugeschnitten. Freunde und Kollegen haben ihn mit Feedback unterstützt. Ein Studienkollege und zwei Hunde mussten allerdings als Schauspieler her halten.

Philipp Marquardt - aus dem Tal in die Welt ....
Philipp Marquardt – aus dem Tal in die Welt ….

Der Kreativ-Wettbewerb läuft auf Facebook. Sechs Vollstipendien im Wert von mindestens 23.000 Euro vergibt die Berliner Film-Hochschule. Der am besten bewertete Beitrag auf Facebook gewinnt. Über die Facebook-Seite der Universität kann man für das Video abstimmen.

Mit jedem Klick kommt Philipp seinem Stipendium ein Stück näher. Und Tegernsee könnte in naher Zukunft um einen professionell ausgebildeten Filmemacher reicher sein.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus