„Hier bleib‘ ich keine Stund’ länger“

Von Martin

Das hatte sich Erika Weiss geschworen, als sie nach ihrem ersten Arbeitstag aus dem Bräustüberl trat.

Das war im Jahr 1976, und die Bedienung, die mit dem damaligen Wirt Josef Mang vom Schlosskeller hinüber ins Bräustüberl gewechselt war, erinnert sich noch heute mit Schaudern an den „Zuagang“ in den Traditionsgewölben, den sie von dem beschaulichen Speiselokal nebenan gar nicht gewohnt war.

Gute Kollegen, die angenehme Zusammenarbeit und „zu 95 Prozent“ nette Gäste sorgten dafür, dass die gebürtige Tirolerin Erika Weiss dennoch blieb – und das deutlich mehr als eine Stund’: Seit exakt 35 Jahren versorgt sie ihre Gäste im Bräustüberl mit Speis und Trank, und der einst gefürchtete „Zuagang“ ist längst lieb gewonnener Alltag geworden.

Peter Hubert überreicht Erika Weiss zum Dank Blumen und eine Urkunde.

Zum Jubiläum gab’s von Wirt Peter Hubert einen Blumenstrauß plus Urkunde – und ein großes Dankeschön für die lange (und hoffentlich noch lang
andauernde) Treue, Ausdauer und Verlässlichkeit.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme