Hilfe für Somalia – auch im Kleinen lässt sich etwas bewegen

Von Peter Posztos

„Wir alle kennen die schrecklichen Bilder aus Afrika, wollen helfen, und doch fehlt es oft an der Umsetzung,“ so beschreibt Sepp Niedermayer den Ursprung seiner Idee.

Der Geschäftsführer der Spielarena Bad Wiessee möchte helfen. Und dafür hat er sich auf drei Tage begrenzte Aktion ausgedacht. Jedes Kind, das am kommenden Montag (zwischen drei und sechs Jahren), am Mittwoch (zwischen sieben und zehn) und am Freitag, den 05. August (11 – 15 jährigen) zwischen 14:00 Uhr und 19.00 Uhr die Spiel- und Sportarena besucht, zahlt nur die Hälfte des normalen Eintrittsbetrages (also 3,95 €). Erwachsene zahlen an diesem Tag nur 2,25 €.

Der Gesamtbetrag der kompletten Einkünfte dieser Nachmittage wird dann auf das Sternstundenkonto des Bayerischen Rundfunks überwiesen.

Auch wenn Niedermayer schon Erfahrung hat mit großen Spendenaktionen – im Laufe von zwei Jahren hatte Er vor ein paar Jahren mit insgesamt 10.000 Schüler über eine viertelmillion Euro eingenommen und gespendet – so bezeichnet er die Aktion in der nächsten Woche als eher lokal begrenzt und klein. Doch in der Gemeinschaftsleistung und als Signal nicht minder wichtig.

Mein aktuelles Vorhaben hat natürlich keine riesige Dimension, sondern soll mit der Hilfe der Besucher einen kleinen Beitrag zur Überbrückung der Not in dieser Hungerregion leisten.

Dabei betont der ehemalige Sportlehrerer, dass die Hilfe zu 100% in der Krisenregion ankommt.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme