Bad Wiessee
Höß fällt weiterhin aus

von Nina Häußinger

Bürgermeister Peter Höß ist seit Juni 2018 krank geschrieben. Seitdem springt Robert Huber als zweiter Bürgermeister in Wiessee ein. Eine Rückkehr war schon für das Frühjahr angedacht. Jetzt wird es wohl doch noch ein bisschen länger dauern.

Bürgermeister Peter Höß will im Juni zurück ins Rathaus

Eigentlich wollte Wiessees erster Bürgermeister Peter Höß schon im November wieder sein Amt im Rathaus antreten, doch daraus wurde nichts. Schon im Juni letzten Jahres wurde er an der Halswirbelsäule operiert. Seitdem ist sein rechter Arm stark beeinträchtigt. Bewegen fällt schwer, die Therapie ist langwierig.

Im November hieß es eine Rückkehr ins Rathaus sei fürs Frühjahr 2019 geplant. Doch der Zeitplan verschiebt sich offenbar erneut. Erst im Juni soll Höß wieder zurückkommen, das berichtet der Merkur. Im Medius, Badepark und Medical Park unterzieht sich Höß seit Monaten einem strikten Trainingsplan.

Hoffnung auf frühere Rückkehr

Er wolle jetzt mit den Medizinern reden, erklärt Höß gegenüber der Zeitung. Er hoffe darauf, vielleicht schon früher wieder einsteigen zu können. Doch auch dann muss Höß noch mindestens zwei halbe Tage die Woche zur Therapie. Das lasse sich aber durchaus mit dem Amt vereinbaren. Nur mit der Aufsichtsbehörde müsse man das noch abklären.

Also wird bis dahin weiterhin Robert Huber als zweiter Bürgermeister die Geschäfte der Gemeinde leiten. Möglich ist das nur durch eine Freistellung der Stadt Tegernsee. Huber leitet dort normalerweise den Fuhrpark.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus