Höß kriegt die Kurve nicht

von Maxi Hartberger

Die Baustelle am Lindenplatz ist beendet. Bad Wiessee hat ein neues Ortszentrum. Doch noch immer hält die Diskussion um die zu eng geratene Einfahrt in die Freihausstraße an. Der Bürgermeister beschwichtigt: „Es wird nie so heiß gegessen wie es gekocht wird.“

Es gab viele Diskussionen um die engere Einfahrt in die Freihausstraße.

Diskussionen rund um die Baustelle am Lindenplatz gab es viele – Verkehrschaos über Monate, Staus sowohl in Richtung Gmund als auch Rottach, Einbußen der ansässigen Geschäfte oder die scheinbar zu enge Einfahrt in die Freihausstraße. Letztere habe sich nun laut Wiessees Bürgermeister Peter Höß erledigt: „Die Situation hat sich beruhigt.“

Kritik gab es vor allem von Gewerbebetrieben, aber auch vom CSU-Ortsverband. So soll die auf sechs Meter verengte Zufahrt von der Hauptstraße in die Freihausstraße für LKW und andere Großfahrzeuge zu knapp geraten sein. Fahrversuche sollten das belegen. Doch Höß streitet das ab: „Wenn es Probleme gab, dann waren es meist Fahrfehler.“

Die Verkehrsinsel in der Koglkopfstraße bleibt weiter bestehen.

Dennoch stand zur Diskussion, dass der LKW-Verkehr in die Freihausstraße einfährt, und im Uhrzeigersinn bei der Koglkopfstraße wieder auf die Bundesstraße ausfährt. Sogar Gerüchte, die Freihausstraße würde zur Einbahnstraße, hielten an. „Das wird aber nicht passieren“, erklärt Höß nun auf Nachfrage.

Jede Veränderung löst Diskussionen aus, das ist eben so.

Man habe den ansässigen Gewerbebetrieben die Lösung mit der Koglkopfstraße angeboten. Es war sogar die Überlegung, die Verkehrsinsel in diesem Bereich abzusenken. Doch dagegen sprachen sich einige Bürger aus: „Die Insel an der Koglkopfstraße war vor allem Eltern mit Schulkindern sehr wichtig.“ Daher wolle man dort zunächst nichts verändern, außer vielleicht ein Schild im Frühling zu verschieben. „Aber da warten wir jetzt erst mal ab.“

Die Planungen für die Abbiegeachsen wurden laut Höß damals geprüft und genehmigt „und genauso wurden sie auch gebaut.“ Er ist daher der Überzeugung, dass zunächst keine Maßnahmen nötig sind. „Ich denke, das sich alles bald normalisieren wird“, so Wiessees Bürgermeister abschließend.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus