Öffentlicher Neujahrsempfang 2017
Höß will aufklären

von Maxi Hartberger

Geladene Gäste und ein Drei-Gänge-Menü – bisher war der Neujahrsempfang in Bad Wiessee nur für Auserwählte. Doch das soll sich in diesem Jahr ändern: Bürgermeister Peter Höß setzt auf ein neues Konzept und will so einiges anders machen.

Bürgermeister Peter Höß will beim Neujahrsempfang die Pläne rund um das Jodbad-Areal darstellen.

In Bad Wiessee tut sich was: Ob der neue Lindenplatz oder die Planungen für das Jodbad-Areal – Großprojekte gibt es in der Gemeinde viele. Da bietet es sich an, auch den Neujahrsempfang etwas anders zu gestalten. Bisher war der nämlich nur für Vereinsvorsitzende und besonders engagierte Mitglieder, denen die Gemeinde ein Drei-Gänge-Menü spendierte.

Neujahrsempfang erstmals öffentlich

Doch das soll sich am 22. Januar 2017 ändern – Bürgermeister Peter Höß setzt auf ein neues Konzept: „In diesem Jahr sind alle Bürgerinnen und Bürger sowie alle Gemeinderäte zum Neujahrsempfang geladen.“ Zwar wird die Kulinarik dementsprechend sparsamer ausfallen – Stehempfang mit Brotzeit – doch dafür soll es umso mehr Informationen geben:

Es sollen vor allem die Planungen für das Kurviertel dargestellt werden. Zu diesem Thema gibt es immer wieder offene Fragen oder Sachverhalte, die nicht richtig rüber gekommen sind – das soll am Neujahrsempfang geklärt werden.

Höß will das große Treffen zu Jahresbeginn nutzen, die Planungen für das Jodbad-Areal und die Zusammenhänge zu erläutern -„einfach die Dinge so darstellen, wie sie wirklich sind.“ Dass immer wieder Gerüchte entstehen, könne man nicht vermeiden.

Zudem wurde für den Neujahrsempfang 2017 ein neuer Veranstaltungsort gewählt: Fand er bisher im Hotel Zur Post statt, wird er heuer in der Wandelhalle abgehalten. „Sie steht das letzte Mal der Gemeinde zur Verfügung und da dort bald einige Änderungen vorgenommen werden, erschien es uns passend“, so Höß. Das neue Konzept wolle er auch für die kommenden Jahre beibehalten und hofft, dass viele Wiesseer der Einladung folgen. Los geht es ab 11 Uhr am Sonntag, 22. Januar.


Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus