“Wir können viel voneinander lernen”

von Christopher Horn

Seit 50 Jahren sind Bad Wiessee und das französische Dourdan nun Partnergemeinden. Von 15. bis 21 Oktober ist auch in diesem Jahr eine Delegation aus Frankreich zu Gast.

Neben Feierlichkeiten zum Jubiläum will man sich auch über Tourismus und Kommunalpolitik austauschen. Denn es gäbe einiges, so Bürgermeister Höß, das man voneinander lernen könne.

Seit nunmehr 50 Jahren sind Bad Wiessee und Dourdan jetzt Partnergemeinden. Heute trafen sich Vertreter beider Verwaltungen zu Gesprächen im Wiesseer Rathaus
Seit 50 Jahren sind Bad Wiessee und Dourdan Partnergemeinden. Heute trafen sich Vertreter im Wiesseer Rathaus

Bei einer Bürgermeistertagung in Frankreich im Jahr 1963 lernten sich der damalige Wiesseer Bürgermeister Hans Völkner und Raymond Laubier aus dem französischen Dourdan kennen. Kurze Zeit zuvor war auf Initiative von Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Präsidenten Charles de Gaulle die Möglichkeit eines Austauschs zwischen Deutschland und Frankreich auf kommunaler Ebene ins Leben gerufen worden.

Anzeige

„Bad Wiessee war auf der Suche nach einer Partnerschaft, und so sind Hans Völkner und Raymond Laubier ins Gespräch gekommen“, erzählt Bernd Kuntze-Fechner, SPD-Gemeinderat und offizieller Partnerschaftsreferent. Fast gleichzeitig mit dem Élysée-Vertrag war dann auch die Verbindung von Wiessee und Dourdan in trockenen Tüchern.

Gegenseitige Besuche seit 1967

Seit 1967 besuchte man einander dann auch jedes Jahr. Vor allem für die Jugend in den beiden Gemeinden ist dies eine willkommene Gelegenheit, in Kontakt mit einer anderen Sprache und Kultur zu kommen. Untergebracht ist man stets in Familien im Ort. Auch der aktuelle Wiesseer Bürgermeister Peter Höß besuchte schon in jungen Jahren die Partnerstadt Dourdan. Meist fahren die Wiesseer in den Sommerferien nach Frankreich und die Franzosen kurz vor Weihnachten nach Deutschland. Zudem gibt es einen regelmäßigen Austausch zwischen den Bürgermeistern.

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums findet heuer nun erstmals auch ein Austausch auf kommunaler Verwaltungsebene statt. Im Mai besuchte eine Delegation des Wiesseer Rathauses bereits Dourdan. Seit gestern sind die Franzosen nun in Bad Wiessee zu Gast.

Von den Partnern lernen

Die Verantwortlichen wollen sich dabei in Zukunft auch bei kommunalpolitischen Themen noch enger austauschen. So will man neben dem Tourismus auch über die Organisation der kommunalen Verwaltung diskutieren. Dazu Bürgermeister Peter Höß:

Ich denke, wir können da beide viel voneinander lernen und unsere Regionen einander vorstellen.

In Sachen Ganztagsbetreuung an Schulen seien die Franzosen den Deutschen um Längen voraus. Auch hier gelte es, Erfahrungen austauschen, so der Bürgermeister weiter. Aus diesem Grund steht gleich heute Mittag eine Besichtigung der Realschule Tegernseer Tal auf dem Plan.

Außerdem fand gestern bereits ein Treffen mit Schülern und Verantwortlichen des Tegernseer Gymnasiums statt. Morgen wird sich dann eine gemeinsame Arbeitsgruppe mit Fragen des Tourismus befassen. Am Freitag und Samstag stehen dann die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der Partnerschaft an.

SOCIAL MEDIA SEITEN

Anzeige
Aktuelles Allgemein

Diskutieren Sie mit uns
Melden Sie sich an und teilen Sie
Ihre Meinung.
Wählen Sie dazu unten den Button
„Kommentare anzeigen“ aus