Tegernseerstimme
Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr
Anzeige | Hier können Sie werben

Das Tal wartet auf gute Pisten und Loipen

Hoffen auf den Schnee am Tegernsee

Von Sabiene Hemkes

Am 11.12.2021 war die Ski- und Rodelwelt im Tal noch in Ordnung. Das war der Tag des letzten Schneefalls. Für Weihnachten und Silvester hat es gerade noch so gereicht. Nun ist die weiße Reserve jedoch fast aufgebraucht. Wo man hinhört, ist aber die Hoffnung lebendig.

Am Oedberg in Ostin geht nichts mehr

Nach der abgesagten Saison 2020/21 war heuer die Freude groß als sich pünktlich vor dem Fest der Winter im Oberland breitmachte. Ab Mitte Dezember öffneten nach und nach die Lifte für die Abfahrten, die Loipen konnten gespurt werden und die Rodler stürzten sich in die Tiefen unserer Bergwelt.

Doch nun – drei Wochen später – schmilzt die Pracht zusammen. Nur da, wo die Sonne bei den frühlingshaften Temperaturen gar nicht hinkam, ist noch Restschnee im Tal zu bewundern. Das betrifft sowohl den Langlauf als auch den Alpinsport.

Noch die Hälfte der Abfahrten sind geöffnet

Am Sudelfeld und am Spitzingsee ist der Schnee, da wo beschneit werden konnte, noch vorhanden aber nicht einmal die Hälfte der Abfahrten sind jeweils befahrbar. Ist es im Sudelfeld hart und sulzig melden die Betreiber der Anlagen am Spitzing griffige Schneeverhältnisse.

Weiter unten im Tal sieht es in der zweiten Ferienwoche noch schlechter aus. Die Betreiber vom Oedberg in Ostin melden, dass der Betrieb bis auf Weiteres eingestellt ist. Am Hirschberg laufen noch der Zwergen- und einer der Muli-Lifte. Allerdings auf den letzten Resten des Schnees.

Langläufer nur noch im tiefsten Kreuth und an der Sutten teilaktiv

Auch für die Loipenenthusiasten sieht es im Moment nicht mehr ganz so gut aus. Nach dem tollen Saisonstart am Hirschberg weichen die Langläufer jetzt aus. Die Kurse finden aktuell auf der Strecke am Wildbad Kreuth statt. Dazu Andrea Wiedenbauer, Chefin der Powderworld Cross Country Skischule & Outdoorsport:

Der Saisonstart war klasse. Das hat richtig Spaß gemacht. Wir unterrichten auch jetzt noch fleißig. Bisher läuft das noch. Nur fürs richtige Winterfeeling wäre Neuschnee echt hilfreich. Aber der kommt hoffentlich bald.

So sah es in Kreuth noch Mitte Dezember aus – und hoffentlich nächste Woche dann wieder.

In Kreuth sind die Verhältnisse wie immer noch am besten. Aber auch hier sind alle offenen Loipen nur noch bedingt befahrbar. Das gilt für die Skating- wie Klassikrouten in Bayerwald und in Wildbad Kreuth.

Gmund und der Rest gesperrt – doch Schnee und Kälte im Anmarsch

Andernorts heißt es aber schon: Nichts geht mehr. In Gmund und auf der Sportplatzrunde geht nichts mehr. Auch in Rottach-Egern, wo zwar auf der Suttenrunde noch gelaufen wird, häufen sich die feuchten Stellen, an den es keinen so richtigen Spaß mehr mache zu fahren, berichtet Christine Miller von der Tegernseer Tal Tourismus GmbH (TTT). Aber Miller bleibt optimistisch:

Der Loipenfahrer aus Bad Wiessee hat mir gerade am Telefon Hoffnung gemacht. Er meinte, es würde in der nächsten Woche mal wieder so richtig Schnee geben.

Ob es vielleicht schon ab der Mitte der Woche, wenn laut Meteorologen ein Wetterumschwung mit Nachttemperaturen bis zu minus 14 Grad und Schneefall eintreten soll, sieht die Fachfrau der TTT allerdings eher skeptisch: „Wir brauchen 30 cm Neuschnee um zu Spuren. Das könnte knapp werden.“ Hier findet ihr den aktuellen Schneebericht für die Langläufer im Tal.


Unternehmen aus unserer Region

Die neuesten Artikel

Die Redaktion empfiehlt


Aktuelle Jobangebote aus der Region
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme