Die neuesten Nachrichten aus dem Tegernseer Tal. Der kostenlose Newsletter der Tegernseer Stimme täglich um 18 Uhr

Hofpuzzlen in Rottach-Egern

Hier entsteht der neue Zotzn

Die Puzzlearbeit kann beginnen. Die Einzelteile des ehemaligen „Voitl-Hofes“ aus Brixlegg sind nun in Rottach-Egern angekommenden. Die Wiedergeburt des über 450 Jahre alten Bauernhauses soll nächste Woche beginnen. So entsteht der neue Zotzn.

Die letzten Bilder des einstigen Voitl-Hofes.
Die letzten Bilder des einstigen Voitl-Hofes.

Noch stapeln sich Balken, Fenster- und Türrahmen des Hofes aus dem Jahr 1532 gegenüber der ehemaligen Gsotthaberstuben. Heute will Josef Bogner jun. nochmals ins Unterinntal nach Brixlegg, um auch die letzten verwertbaren Teile für seinen neuen Zotzn zu holen. Etwa 3.000 Holzteile hat er dann ausgesondert, nummeriert, zusammengeschnitten und transportfertig gemacht.

Alles könne hier neben dem neu erstehenden Café im Kutschenmuseum gar nicht lagern, denn das Areal neben den Tennisplätzen gleicht derzeit eher einer Großbaustelle. „Einen Teil des alten Hofes haben wir auch in der Tuften gelagert, wir brauchen hier jetzt die Teile, mit denen wir Mitte nächster Woche anfangen wollen“, verrät der umtriebige Bogner, „zunächst müssen wir die Balken noch waschen“.

Ein Blick auf die uralten Hölzer verrät auch etwas über die einstige Baukunst. Vielfach sind noch große Holznägel zu sehen und große Flechten Moos, das zur Abdichtung zwischen den Ritzen verwendet wurde. Deutlich sind auch die verschränkten Balken der Blockhüttenbauweise zu erkennen. Dies soll alles möglichst erhalten werden.

„Voitl-Hof“ wird zum Zotzn

In etwa zweiwöchiger Arbeit wurde das alte Bauernhaus aus der späten Renaissance Stück für Stück behutsam abgetragen. „Voitl-Hof“ war zuletzt sein Hofname am Zimmermoos hoch über Brixlegg. Urkundlich erwähnt wird er bereits 1532 mit dem Hofnamen „Obererlbach“. Einst gehörten 3771 „Klafter Äcker und Wiesn“ zum Hof, den viele Besitzerfamilien im Laufe der Jahrhunderte bewirtschafteten.

1893 kaufte dann ein Matthias Rendl den „Voitl-Hof“. Er war Tischlermeister, Mühlenbauer und einige Zeit Volksschullehrer in Zimmermoos. Zuletzt ging der Hof dann an zwei Männer, die den Holzbau ziemlich verkommen ließen. Einer der beiden verstarb inzwischen, der andere Hofbauer lebt nun mit 95 Jahren in einem Altenheim. „Er hat schon angekündigt, dass er seinen Hof dann in Rottach noch einmal sehen will“, erzählt Bogner.

Der einstige Vorbesitzer wird ihn vermutlich nicht mehr wiedererkennen. Sein „Voitl-Hof“ ist dann der neue Zotzn. Nur dessen Äußeres, die Hülle aus den alten Balken, erinnert noch an den einstigen Tiroler-Hof. Zwar will Bogner die Patina der sonnenverbrannten Balken erhalten, doch insgesamt wird er in etlichen Details verfeinert und etwas breiter aufgestellt. Für Anfang Dezember plant die Wirtsfamilie Bogner die Eröffnung ihres neuen Zotzn im Tiroler Gebälk.

Hier noch einige Eindrücke vom Abbau und dem Stand in Rottach:

Beim Abtragen des Hofes.
Beim Abtragen des “Voitl-Hofes”.
Abtragen des "Voitl-Hofes.
Beim Abtragen des “Voitl-Hofes”.
Gestapelte Balken aus dem 16. Jahrhundert mit Fensterrahmen
Gestapelte Balken aus dem 16. Jahrhundert mit Fensterrahmen
zotzn hof aufbau-5
Holznägel hielten den Bauernhof zusammen.
Gestapelte Balken aus dem 16. Jahrhundert.
Gestapelte Balken aus dem 16. Jahrhundert.
Josef Bogner Junior beim Abladen.
Josef Bogner Junior beim Abladen.

zotzn hof aufbau-9

zotzn hof aufbau-6

zotzn hof aufbau-4


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Anzeige | Hier können Sie werben
Tegernseerstimme

Tegernseerstimme