Ab Dezember

Holzkirchen erstrahlt

Dezent und geschmackvoll sollte sie sein, die Winterbeleuchtung in Holzkirchens Ortsmitte. Welches Konzept die Marktgemeinde nun erarbeitet hat, sieht man live im Dezember und hier vorab.

Wird ab 1. Dezember mit einer LED-Lichterkette ausgestattet: Die Dachkonturen der Gemeindebücherei. / Animation: Lichtconcept

Eine stimmungsvolle Winterbeleuchtung von Straßen und Plätzen war der Wunsch der Marktgemeinde Holzkirchen. Die Firma Lichtconcept – seit Jahren im Bereich der dekorativen Illumination aktiv – sollte ein entsprechendes Konzept präsentieren. Was sie nun auch getan hat:

Die Dachkonturen der Gemeindebücherei werden ab Dezember mit LED-Lichtschläuchen ausgestattet, und der davorliegende Brunnen mit einem Lichternetz überspannt. Die Kugeln und Lichterketten sind laut einer Pressemitteilung der Marktgemeinde robust, wetterbeständig und montagefreundlich. Außerdem haben sie einen geringen Stromverbrauch.

Lichterglanz für 31.500 Euro

Die Straßenlaternen vom Oskar-von-Miller-Platz bis zur Hafnerstraße sowie die Bäume auf dem Marktplatz und an der Münchner Straße sollen mit verschieden großen Leuchtkugeln geschmückt werden. Die dafür notwendige Verkabelung wird in den Baumkronen installiert. Sie bleibe das ganze Jahr über hängen, so heißt es. So könne sie auch bei anderen Festen, beispielsweise im Sommer, zum Einsatz kommen.

Das Beleuchtungskonzept sei insgesamt so ausgelegt, dass es in den nächsten Jahren erweitert und ergänzt werden könne. Die Beleuchtung wird am 1. Dezember zum ersten Mal in voller Pracht erstrahlen und dann bis Mariä Lichtmess Anfang Februar erhalten bleiben. Die Kosten des Beleuchtungskonzeptes betragen 31.500 Euro. Hinzu kommen noch die Leistungen des Bauhofs und der Gemeindewerke.

Und so erstrahlt Holzkirchen ab 1. Dezember (Animationen: Lichtconcept):


Aktuelle Jobangebote aus der Region

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir haben unsere Seite und das Kommentarsystem technisch umgestellt und so DSGVO-konform gemacht.

Das bedeutet für die Kommentarfunktion, dass man sich zum Kommentieren bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden muss. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Das Lesen der Kommentare ist selbstverständlich weiterhin möglich. Sie müssen nur auf den unten stehenden Button "Kommentare anzeigen" klicken.

Tegernseerstimme

Tegernseerstimme